Kitzbüheler Alpen: Lama-Touren durch die Einsamkeit

Die Wanderungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade beginnen direkt am Stall.

Unterwegs mit Dalai Lama & Co. rund um den malerischen Lauchsee. (Foto: Petra Astner)
Unterwegs mit Dalai Lama & Co. rund um den malerischen Lauchsee. (Foto: Petra Astner)
Printer Friendly, PDF & Email
Claus Bünnagel

Er heißt Dalai Lama – und sein Name ist Programm: Wer mit Kamelartigen wie ihm und seinen Artgenossen durch die Kitzbüheler Alpen schreitet, findet Schritt für Schritt die innere Mitte. Auf Barbara Steinachers Bauernhof oberhalb von Fieberbrunn genießen die Lamas beste Pflege und geben sich daher besonders willig, wenn es um einen neuen Einsatz geht: Den einen Gast muss man führen, den anderen kann man getrost vorangehen lassen, das ergibt sich. Rasch finden Tier und Mensch ihren gemeinsamen Nenner und sind im achtsamen Gleichklang unterwegs. 

Zwei-Stunden-Tour

Die entschleunigenden Wanderungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade beginnen direkt am Stall, von dem aus man bereits einen Traumblick über das idyllische Pillerseetal und seine weißen Weiten genießt. Die kleine Runde rund um den malerischen Lauchsee etwa dauert knapp zwei Stunden und ist für Familien mit Kindern ab zehn Jahren geeignet. Für die dreistündige Zillstatt-Tour sollten die Teilnehmer mindestens 14 Jahre alt sein. Sich einfach bei Lama-Mama-Barbara melden, sie hat die passenden Touren für alle Bedürfnisse parat. Zum Abschluss gibt’s neben Lama-Keksen übrigens auch immer Lama-Pippi. Aber keine Angst, dieser Name führt definitiv in die Irre, das Getränk schmeckt hervorragend.