Verzeichnis barrierefreier Reisebusse online abrufbar

Die 5. Auflage ist ab sofort kostenfrei online verfügbar – das Verzeichnis, ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmen (bdo) und des Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) gilt seit Jahren als das Standard-Nachschlagewerk.

Die Broschüre listet auf über 70 Seiten Angebote von deutschen Busunternehmen, die barrierefreies Reisen im Bus ermöglichen und beispielsweise über einen barrierefreien Einstieg per Lift oder Rollstuhlplätze an Bord verfügen. (Foto: bdo)
Die Broschüre listet auf über 70 Seiten Angebote von deutschen Busunternehmen, die barrierefreies Reisen im Bus ermöglichen und beispielsweise über einen barrierefreien Einstieg per Lift oder Rollstuhlplätze an Bord verfügen. (Foto: bdo)
Martina Weyh

Die 5. Auflage des Verzeichnisses barrierefreier Reisebusse ist online – ab sofort kann sie auf der Homepage des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmen (bdo) kostenfrei heruntergeladen werden.

Hintergrund

Für rund 10 % der Bevölkerung in Deutschland ist Barrierefreiheit unentbehrlich und für etwa 40 % eine hilfreiche Unterstützung. Das in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) Verzeichnis bietet auf über 70 Seiten Angebote von deutschen Busunternehmen, die barrierefreies Reisen ermöglichen.

Neben Vorkehrungen für einen barrierefreien Einstieg per Lift oder des Vorhandenseins von Rollstuhlplätzen im Reisebus bieten einige Busunternehmen auch Fahrgastinformationen nach dem „2-Sinne-Prinzip“ Das Zwei-Sinne-Prinzip gilt als wichtiges Instrument der barrierefreien Gestaltung, wonach mindestens zwei der drei Sinne „Hören, Sehen und Tasten" zur allgemeinen Orientierung oder zu Aufnahme von Informationen angesprochen werden müssen.

Manche Unternehmen sind außerdem auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen spezialisiert und gemäß der Qualitätskriterien von „Reisen für Alle“ zertifiziert.

„Unser Anspruch in der Busbranche: Jeder Mensch mit Mobilitätseinschränkungen oder Behinderungen, ob jung oder älter, soll ebenso spontan einen Kurztrip oder eine Fernreise antreten können“, sagt bdo-Präsident Karl Hülsmann und freut sich über die Neuauflage des Verzeichnisses.

Gerade für Menschen mit Behinderung sei der Reisebus ein wichtiges Verkehrsmittel, da man mit ihm ohne Umsteigen ans Ziel komme, ergänzt Verena Gotzes, BSK-Bundesvorstand. Das Verzeichnis gebe Reisenden mit Handicap eine wichtige Übersicht an die Hand.

Hier geht’s zur Broschüre »

Printer Friendly, PDF & Email