Werbung
Werbung
Werbung

Schön Touristik startet Marketing-Konzept für Multiplikatorenwerbung

Mit den Reisetheken "Mein Sardinien" und "Mein Korsika" können Busunternehmer Entscheider in Vereinen, Clubs und Verbänden ansprechen.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Unter dem Schlagwort „Reisethek“ hat der Darmstädter Paketer Schön Touristik ein ganzheitliches Werbekonzept zur Vermarktung von Reisen in Richtung Gruppen-Multiplikatoren entwickelt. „Entdecken Sie Ihr ganz persönliches Korsika“, lautet z.B. die Einladung einer verlockend gestalteten Broschüre, die Schön Touristik seinen Kunden für die Endkundenwerbung bereit stellt. Multiplikatoren erfahren hier, welche Naturschönheiten, welche kulinarischen Reize und Wanderprogramme die Insel für Gruppen bereithält. Der Vierseiter bringt Fakten und Emotionen rund um Korsika auf den Punkt – anschaulich, kundennah und opulent. Ein ganz ähnliches Werbemittel gibt es auch für das Zielgebiet Sardinien. „Mit den neuen Destinationsflyern haben unsere Kunden ein Werbemittel an der Hand, das die Überzeugungsarbeit in Richtung Gruppen deutlich erleichtern soll. Sie müssen keine eigenen Werbekampagnen gestalten, sondern können auf unsere Vorlagen zurückgreifen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld!“, betont Johannes Schön, Geschäftsführer von Schön Touristik. Neben den Destinationsflyern gibt es auch Angebotsflyer, die eine Infotour nach Sardinien bzw. nach Korsika hautnah beschreiben. Diese Flyer enthalten bereits das kundenspezifisch zugeschnittene Programm und den individuellen Leistungsspiegel des Gruppentouristikers. Auch dessen Logo und Kontaktdaten setzt Schön Touristik in dieses Werbemittel ein. Ebenfalls im Reisethek-Konzept enthalten sind Poster, die Lust auf Korsika bzw. Sardinien machen. Außerdem gibt es passend gestaltete Postkarten für die Endkunden-Werbung: „Sie sorgen für Urlaubsstimmung und eignen sich hervorragend als personalisierte Einladungskarten, um den Gästen Appetit auf eine Reise zu machen“, meint Johannes Schön. Abgerundet wird das Konzept durch Fachvorträge. „Hier geht es nicht um trockene Informationen über Korsika oder Sardinien. Die Zuhörer können die Destination bereits fühlen, schmecken und riechen“, erklärt Johannes Schön. Dazu tragen beispielsweise landestypische kulinarische Spezialitäten ein, die während einer Infoveranstaltung vor Ort beim Veranstalter kredenzt werden. Während der folgenden Inforeise für Multiplikatoren wird dann ein solcher Eindruck noch plastischer. Vorteil für den Multiplikator, der auf einen solchen Termin hin bucht: Seine Reisekosten werden erstattet, wenn er die Tour für eine Gruppe von mindestens 25 Personen bucht.
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung