Werbung
Werbung
Werbung

ÖPNV: Steinbrück meldet Insolvenz an

Doppelter Busverkehr von Steinbrück und RVG in Gotha eingestellt.
Ausstehende Zahlungen und Rücktritt: In Gotha fordert der sogenannte Busstreit unter anderem die Insolvenz von Wolfgang Steinbrücks Busunternehmen, dem ehemaligen Präsident des bdo. (Foto: Thorben Wengert/Pixelio.de)
Ausstehende Zahlungen und Rücktritt: In Gotha fordert der sogenannte Busstreit unter anderem die Insolvenz von Wolfgang Steinbrücks Busunternehmen, dem ehemaligen Präsident des bdo. (Foto: Thorben Wengert/Pixelio.de)
Werbung
Werbung
Julia Lenhardt

Wolfgang Steinbrück, ehemaliger Präsident des bdo Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e. V., Berlin, hat zeitgleich mit seinem Rücktritt vom Präsidentschaftsamt für sein Busunternehmen Wolfgang Steinbrück Omnibusbetrieb und Reisebüro e. K. Insolvenz angemeldet (busplaner berichtete). Laut Medienberichten liegt der Insolvenzantrag dem Amtsgericht in Erfurt vor. Hintergrund ist demnach der Streit zwischen der Regionalen Verkehrsgemeinschaft Gotha GmbH (RVG) und Steinbrück.

Kündigung unwirksam

Im Detail: Laut der Tageszeitung "Thüringer Allgemeine" hatte die RVG im Jahr 2016 die bestehenden Verträge mit Steinbrück für die Bestellung des Busverkehrs in der Region zum Jahresende gekündigt. Steinbrück wiederum hielt die vorzeitige Kündigung für unwirksam und ließ seine Busse weiterfahren – was zu einem doppelten Busverkehr auf einigen Strecken führte. Steinbrück forderte daraufhin Nachzahlungen von der RVG. Nach Zuspruch der Zahlungen an Steinbrück durch das Landgericht Erfurt Anfang des Jahres, meldete die RVG nach Medienangaben im März Insolvenz an.

Hoffen auf Weiterführung

Seit Mitte September stehen nun laut der Thüringer Allgemeinen die Steinbrück-Busse still. Die Stadtwerke Gotha GmbH habe wegen finanzieller Rückstände die Gaslieferung für die Erdgasbusse eigestellt. Nach Angaben des "Mitteldeutschen Rundfunks", Leipzig, hat das Unternehmen Außenstände von mehreren hunderttausend Euro. Steinbrück hoffe, die Geschäfte während des Insolvenzverfahrens weiterführen zu können.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung