Werbung
Werbung
Werbung

Umfrage: Anteil an Bussen mit WLAN noch gering

Im Mai nahmen nach bdo-Angaben 435 Busunternehmer an Befragung teil.
Vorzeigebeispiel: SüdbadenBus bietet im Landkreis Konstanz seit Mitte 2016 WLAN im Bus an. V.l.: Jürgen Marquardt (SBG), Simone Stahl (SBG), Landrat Frank Hämmerle, Ralf Bendl vom Landratsamt und Helmut Kennerknecht, Kreistagsmitglied. (Foto: Deutsche Bahn)
Vorzeigebeispiel: SüdbadenBus bietet im Landkreis Konstanz seit Mitte 2016 WLAN im Bus an. V.l.: Jürgen Marquardt (SBG), Simone Stahl (SBG), Landrat Frank Hämmerle, Ralf Bendl vom Landratsamt und Helmut Kennerknecht, Kreistagsmitglied. (Foto: Deutsche Bahn)
Werbung
Werbung
Anja Kiewitt

Lediglich zwölf Prozent aller Busunternehmen mit Mischverkehr, acht Prozent im Tourismus-/Gelegenheitsverkehr und nur ein Prozent im Liniennahverkehr/ÖPNV bieten bereits in allen oder zumindest in der Mehrheit ihrer Busse WLAN an. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des bdo Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. in Berlin hervor. Im Mai dieses Jahres nahmen nach Verbandsangaben 435 Fachleute an der Befragung teil.

44 Prozent derzeit kein Interesse an WLAN-Ausstattung 

Mehr als ein Drittel der Unternehmen im Liniennahverkehr/ÖPNV und im Tourismus-/Gelegenheitsverkehr gab dabei an, den Fahrgästen zukünftig diesen Service bieten zu wollen. Ein großer Teil der Unternehmen (44 Prozent) hat jedoch noch kein Interesse an der WLAN-Ausstattung ihrer Busse. Dagegen sind im Fernbuslinienverkehr grundsätzlich alle Fahrzeuge mit WLAN ausgestattet.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung