bdo und door2door schließen strategische Partnerschaft

Das gemeinsame Bündnis will Digital- und Zukunftsthemen stärker nach vorne bringen.

Die digitale Transformation des Nahverkehrs vorantreiben, ist das erklärte gemeinsame Ziel von bdo und door2door. (Foto: pixabay)
Die digitale Transformation des Nahverkehrs vorantreiben, ist das erklärte gemeinsame Ziel von bdo und door2door. (Foto: pixabay)
Martina Weyh

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) und das Berliner Technologieunternehmen door2door wollen künftig zusammen die digitale Transformation des Nahverkehrs vorantreiben.

bdo und door2door sehen enormes Potenzial in ihrer Technologie- und Entwicklungspartnerschaft. So habe door2door Lösungen entwickelt, wie beispielsweise eine KI-basierte Prognose von Mobilitätsnachfrage, mit der Angebote und Fahrzeugeinsatz passgenau geplant werden könnten.

So könne kundenzentrierte, komfortable und zuverlässige Mobilität angeboten werden, die gleichzeitig dem Leitsatz der Wirtschaftlichkeit und ökologischen Zielen Rechnung trage, sind beide Partner überzeugt.

Annährung an komplexe Themenfelder via Workshop

Zum Auftakt der gemeinsamen Arbeit gab es einen interaktiven Workshop, den Busunternehmer aus allen Teilen der Republik genutzt haben, um über ihre aktuelle Situation, die verkehrlichen Herausforderungen und Ziele mit und Erwartungen an bedarfsgesteuerte flexible Bedienformen zu sprechen.

Mögliche Anwendungsfelder von On Demand Verkehren für die mittelständischen Busunternehmer wurden identifiziert und auf ihre verkehrliche, soziale, ökologische und wirtschaftliche Eignung untersucht. Dabei wurden zum einen die Potentiale neuer Verkehrsformen, als auch Effizienzsteigerungen bestehender Verkehre betrachtet.

„Der Bus ist das Rückgrat des Nahverkehrs in Deutschland. Klimafreundlich, flexibel und verlässlich ermöglicht die Busbranche seit Jahren Mobilität in allen Lebensbereichen - und das bis tief hinein in jeden Winkel im ländlichen Raum. Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Unternehmen derzeit vor große Herausforderungen gestellt. Umso wichtiger ist es, dass wir uns jetzt für die Zukunft bereitmachen, neue Geschäftsmodelle ergründen und durch Innovation und Digitalisierung Synergieeffekte und Effizienzen heben,” so Anja Ludwig, Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des bdo.

Einheitliche Lösungen gesucht

Gemeinsam heute den Verkehr von morgen planen – erklärtes Ziel der neuen Partnerschaft ist die Erarbeitung einheitlicher technischer Lösungen, Standards und Dienstleistungen, die es den Mitgliedsunternehmen des bdo ermöglichen sollen, bundesweit erfolgreich neue digitale Mobilitätsangebote im ÖPNV anzubieten.

Der mit der Auftaktveranstaltung eingeleitete Dialog soll in folgenden Formaten verstetigt und vertieft werden, teilt der bdo mit.

Printer Friendly, PDF & Email