Bilanz: Mehr Menschen in Bayerns ÖPNV

Nach vorläufiger Statistik waren 2014 fast 14.000 Busse in Bayern unterwegs.
Printer Friendly, PDF & Email
Redaktion (allg.)

Fast 14.000 Busse waren im Jahr 2014 in Bayern im Einsatz. Das geht aus vorläufigen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik, München, hervor. Demnach stieg die gesamte Zahl der Fahrgäste in ÖPNV im vergangenen Jahr um etwa 60 Millionen auf 1,38 Milliarden Menschen. Der Großteil davon entfällt auf den Liniennahverkehr in Bussen und Bahnen bis etwa 50 Kilometer Fahrstrecke. Je 1,3 beziehungsweise 0,3 Prozent entfallen auf den Gelegenheits- und den Linienfernverkehr, der Großteil davon wurde in Oberbayern gezählt.

Drei von vier Mitarbeiter im Fahrdienst

Nach der Statistik waren 2014 bei den bayerischen Verkehrsunternehmen rund 28.000 Personen beschäftigt, etwa drei Viertel davon im Fahrdienst. Von den 1.175 bayerischen Unternehmen in der Personenbeförderung (mit eigenen Verkehrsleistungen) waren der Erhebung zufolge 76 öffentlich, neun gemischtwirtschaftlich und 1.090 privat.

Exakte Zahlen im Spätherbst

Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Schienennahverkehr und der gewerbliche Straßenpersonenverkehr in Bayern 2014“, der im Spätherbst erscheinen soll.

 

 

(kb)