Moderne Technik und große Passagierkapazität

Viseon liefert 17 Neoplan Flughafenbusse nach Moskau
Askin Bulut

Zwei russische Flughafen-Betreiber haben neue Flughafen-Vorfeldbusse von Viseon, dem lizensierten Hersteller von Flughafenbussen der Marke Neoplan, in Auftrag gegeben. Die Fahrzeuge sollen in den kommenden Wochen ausgeliefert werden.

Der Flughafen Wnukovo in Moskau erhält insgesamt zehn Fahrzeuge des Typs Neoplan Apron N9122L. Der Flughafen Domodedovo, ebenfalls in Moskau, stellt sieben neue Fahrzeuge des gleichen Typs in Dienst. „Die Tatsache, dass sich gleich zwei Betreibergesellschaften von internationalen Flughäfen in Moskau entschieden haben, unsere Neoplan-Busse für die Erweiterung und Erneuerung ihrer Flotte einzusetzen, freut uns besonders“, erklärt Viseon Geschäftsführer Joachim Reinmuth. „Dies unterstreicht wieder einmal, dass wir mit unserem Konzept, hochwertige Karosserie- und moderne Antriebstechnik mit einem zukunftsweisenden Design zu verknüpfen, den aktuellen Anforderungen der weltweiten Flughäfen gerecht werden“, so Reinmuth weiter.

Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten der Neoplan-Busse seien neben dem Design „vor allem die technische Überlegenheit und die bewährte Qualität der in Deutschland gefertigten Fahrzeuge“, erklärte der Hersteller. Wie alle Viseon-Busse entstehen auch die Flughafenbusse der Marke Neoplan am Standort Pilsting in Niederbayern. Die für die beiden Flughäfen bestimmten Flughafenbusse sind alle vom Typ Neoplan N9122L. Mit einer Gesamtlänge von 14,72 Meter und einer Außenbreite von 3,17 Meter ist dieses Fahrzeug das größte von fünf unterschiedlich breiten und langen Neoplan-Modellen. Der Neoplan N9122L kann bis zu 137 Passagiere befördern und gewährleistet über drei großzügig dimensionierte, doppelflügelige Türen auf jeder Seite sowie durch die serienmäßige Absenk-Funktion der ECAS-Luftfederung einen schnellen und komfortablen Ein- und Ausstieg für die Passagiere. Das Fahrzeug ist damit auch für den Einsatz an Großraumflugzeugen, wie der Boeing 747 oder dem Airbus A380 geeignet.

Die für Moskau gelieferten Busse sind mit 6,9 Liter großen Motoren vom Typ MAN D 0836 LOH mit einer Leistung von 220 PS (156 kW) ausgestattet. Wie bei allen Neoplan-Flughafenbussen ist auch hier der Motor im Frontbereich des Fahrzeugs untergebracht. Er treibt über ein automatisches Dreiganggetriebe vom Typ Voith Diwa D851.3E die Vorderräder des Fahrzeugs an. Die angetriebene Portalachse vorn stammt ebenso von dem bekannten Spezialachshersteller Kessler wie die Radträger der Neoplan-Einzelradaufhängung an der Hinterachse.

Neben dem Neoplan N9122L bietet Viseon den Neoplan Apron in vier weiteren Varianten an. Damit lassen sich unterschiedliche Anforderungen an die Fahrgastkapazitäten von 66 bis maximal 137 Passagieren abdecken. Die Versionen mit 13,30 Meter und mit 14,70 Meter Länge sind jeweils in zwei Breiten von 2,75 Meter oder 3,17 Meter verfügbar. Die kürzere Ausführung mit 12 Meter Länge ist ausschließlich mit einer Breite von 2,75 Meter erhältlich. Darüber hinaus kann Viseon auf Wunsch auch individuelle Buskonzepte oder VIP-Ausstattungen, beispielsweise mit Rundsitzgruppen oder Multimediaausstattung, verwirklichen.

Printer Friendly, PDF & Email