Werbung
Werbung
Werbung
Emissionsfrei unterwegs: Die MVG will in den nächsten Jahren bei ihren Linienbussen auf Elektromobilität setzen und schreibt heuer zwei E-Gelenkbusse aus. (Foto: Rainer Sturm/Pixelio.de)
Werbung
Werbung
Julia Lenhardt

Die Stadtwerke München GmbH will nach eigenen Angaben in Kürze erstmals eine Ausschreibung für zwei 18 Meter lange Elektro-Gelenkbusse herausgeben. Im besten Fall will die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) die Fahrzeuge Ende 2018 in Betrieb nehmen. Bereits im diesjährigen August erwartet das Unternehmen die Auslieferung von zwei bestellten, zwölf Meter langen Elektro-Solobusse vom niederländischen Hersteller Ebusco B. V. mit Sitz in Helmond.

Erste Elektrobus-Linie Ende 2019 geplant

2018 sollen außerdem zusätzliche Elektro-Solobusse geordert werden. Ziel der Anschaffungen ist es, dass Ende 2019 genügend Fahrzeuge zur Verfügung stehen, um eine erste Elektrobus-Linie zu betreiben und die Fahrzeuge netzweit auf unterschiedlichen Linien zu testen, so die Verantwortlichen.

Zusammenarbeit mit MAN

Falls sich die Fahrzeuge bewähren und der technische Fortschritt bei den Batteriesystemen anhält, könnten ab circa 2020 Diesel-Solobusse sukzessive durch E-Busse abgelöst werden, erklärt die MVG. Dafür arbeitet das Unternehmen unter anderem mit dem Hersteller MAN Truck & Bus AG, München, zusammen (busplaner berichtete).

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung