Neuer Chef für die Bahn-Busse in Bayern

Stefan Kühn wird Vorsitzender der Regionalleitung bei DB Regio Bus.
Stefan Kühn gehört dem DB-Konzern seit 1996 an und übernimmt nun den Vorsitz der Regionalleitung Bayern bei DB Regio Bus. (Foto: DB AG)
Stefan Kühn gehört dem DB-Konzern seit 1996 an und übernimmt nun den Vorsitz der Regionalleitung Bayern bei DB Regio Bus. (Foto: DB AG)
Redaktion (allg.)

Stefan Kühn, neuer Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Bus, Region Bayern am Standort Ingolstadt wurde nach Angaben der Deutschen Bahn vergangene Woche in sein Amt eingeführt. Kühn wird außerdem weiterer Geschäftsführer der bayerischen DB Busgesellschaften Omnibusverkehr Franken (OVF), Regionalbus Ostbayern (RBO) und Regionalverkehr Oberbayern (RVO). Der 49-Jährige, der bereits seit über 20 Jahren Führungspositionen bei der DB bekleidet, folgt auf Siegfried Moog, Leiter Personal bei Regio Bus, der die Region Bayern knapp ein Jahr lang in Personalunion kommissarisch leitete.

3.200 DB-Busse in Bayern

Seit Mai 2016 ist die Regionalleitung in Ingolstadt vertreten. Von dort werden laut DB die acht bayerischen Busgesellschaften Omnibusverkehr Franken, Regionalbus Ostbayern, Regionalverkehr Oberbayern, Regionalverkehr Allgäu, Verkehrsgesellschaft Untermain, Kreisomnibusvertrieb Oberthulba, DB Regio Bus Bayern und DB Regionalverkehr Bayern zentral gesteuert. Die mehr als 3.200 Busse transportieren nach Angaben des Unternehmens in Bayern jährlich circa 109 Millionen Fahrgäste bei einer Verkehrsleistung von 104 Millionen Buskilometern.

Printer Friendly, PDF & Email