Starterbatterien: Banner mit Duracell weiter auf Expansionskurs

Seit Herbst dieses Jahres kooperiert Banner nun auch mit der Einkaufskooperation CAR, die die weltweit bekannte Batteriemarke ebenfalls ins Programm genommen hat.

Die Produktfamilie Duracell-Starterbatterien. (Foto: Banner)
Die Produktfamilie Duracell-Starterbatterien. (Foto: Banner)
Claus Bünnagel

Dank der großen Bekanntheit von Duracell erschließt sich der österreichische Starterbatteriespezialist Banner Batterien mit seiner Zweitmarke weitere neue Vertriebskanäle. Bereits seit 2015 vermarktet das renommierte Familienunternehmen über die Firma Würth Deutschland Duracell Starterbatterien. Seit Herbst dieses Jahres kooperiert Banner nun auch mit der Einkaufskooperation CAR, die die weltweit bekannte Batteriemarke Duracell ebenfalls ins Programm genommen hat. 

Die Marke Duracell ist für den Kfz-Teilehandel an der Schnittstelle zum Endverbraucher eine höchst attraktive Marke mit einem hohen Wiedererkennungswert. Daher freuen wir uns, dass wir Duracell jetzt als exklusive Starterbatteriemarke ins Sortiment aufnehmen konnten. (Car GmbH Einkaufsleiter Andreas Hecker)

CAR: 200 Standorte

CAR Centraler Autoersatzteile Ring ist eine Einkaufskooperation von 72 Autoersatzteilehändlern an 200 Standorten in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz, die durch einen gemeinsamen Auftritt im automobilen Aftermarket sowie konzentrierte Prozesse ihre Gesellschafter stärken will, ohne ihre Eigenständigkeit zu beschränken.

Zusammenarbeit mit Duracell seit 2013 

Bereits seit April 2013 ist Banner Batterien europaweit mit Starterbatterien für Pkw und Nfz unter der Marke Duracell Automotive erfolgreich unterwegs. Auch künftig will das österreichische Familienunternehmen mit der Marke Tempo machen. Bereits vor sieben Jahren hatte Duracell für Europa einen Lizenznehmer für qualitativ hochwertige Starterbatterien gesucht und war schnell beim Premiumanbieter Banner Batterien fündig geworden. Seither konnten neben wichtigen Märkten wie Deutschland, Italien, Frankreich oder auch England weitere umsatzstarke Vertriebspartner in mehr als 50 Ländern gewonnen werden.

Es zeigt sich deutlich, dass unsere Kooperation mit der Weltmarke Duracell und dem unverwechselbaren Hasen als Sympathieträger das Image von Banner Batterien einmal mehr pusht. Darüber hinaus profitieren wir natürlich bei der Erschließung neuer Vertriebskanäle von der hohen Bekanntheit der Marke. Auch die Tatsache, dass Duracell gezielt über ausgewählte Handelspartner vermarktet und auf eine klare Internetstrategie geachtet wird, motiviert einmal mehr, dieses attraktive Produkt zu führen. (Günter Helmchen, Geschäftsführer der Banner Batterien Deutschland GmbH)

Plus an Marktanteilen und Kundensegmenten

Entsprechend sollen Duracell Batterien auch künftig europaweit über starke Partner im Aftermarkt vertrieben, so der Geschäftsführer. Schließlich ermögliche Duracell dem österreichischen Familienunternehmen ein klares Plus an Marktanteilen und Kundensegmenten. 

70 Batterietypen

Die Marketingaktivitäten selbst werden seitens Banner Batterien in enger Zusammenarbeit mit dem Lizenzgeber Duracell zentral gesteuert. Das aktuelle Duracell-Sortiment besteht aus rund 70 Batterietypen – angefangen bei einer Kapazität von 40 Ah bis hin zu 240 Ah –, aufgeteilt auf die Produktgruppen Duracell Starter, Duracell Advanced, Duracell Extreme, Duracell Professional und Duracell Leisure. Leistungsstarke AGM- und EFB-Modelle zwischen 60 Ah und 105 Ah für moderne Pkw mit Stopp-Start-Funktion sind der Produktgruppe Duracell Extreme zugeordnet. Mittlerweile sind auch drei EFB-Varianten im Lkw-Bereich im Einsatz. 

Win-win-Situation für beide Marken 

Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass Duracell exklusiv auf dem Aftermarket vertrieben wird, sieht Günter Helmchen keinerlei Kannibalisierungseffekte zwischen den beiden erfolgreichen Unternehmen – im Gegenteil. 

Jede der beiden Premiummarken, deren Preisniveau in etwa auf gleichem Level liegt, hat ihren eigenen Kundenkreis. So gewinnt Duracell dank seines hohen Wiedererkennungswertes Monat für Monat neue Vertriebspartner im Groß- und Einzelhandel des Kfz-Teilemarkts. Zugleich zählt Banner Batterien speziell in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu den drei bekanntesten Batteriemarken und ist wiederum im Werkstättenbereich bestens etabliert. Aufgrund der breit gestreuten Nachfrage im Nachrüstmarkt sowie der zahlreichen unterschiedlichen Absatzmöglichkeiten der Batteriemarken kommt es zwischen den beiden erfolgreichen Unternehmen kaum zu Berührungspunkten. (Günter Helmchen)

Fakt sei vielmehr: „Beide namhaften Marktplayer profitieren von einer klaren Win-win-Situation für eine starke Zukunft“, resümiert Günter Helmchen.

Printer Friendly, PDF & Email