USA: Erster E-Schulbus von Daimler

Ab 2019 soll „Jouley“ von Thomas Built bis zu 81 Kinder zur Schule bringen.
Ikone unter Strom: Daimler stellt seinen ersten vollelektrischen Schulbus in den USA vor. (Foto: Daimler)
Ikone unter Strom: Daimler stellt seinen ersten vollelektrischen Schulbus in den USA vor. (Foto: Daimler)
Anja Kiewitt

Die nordamerikanische Daimler-Tochter Thomas Built Buses hat den ersten vollelektrischen Schulbus für die Serienproduktion vorgestellt. Ab Anfang 2019 soll der „Saf-T-Liner C2 Electric Bus“ oder kurz „Jouley“ bis zu 81 Kinder in den USA zur Schule bringen. Die 160-kWh-Batterie ermöglicht nach Herstellerangaben eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern. Bei Bedarf sollen zusätzliche Batterie-Module für eine größere Reichweite sorgen. Bei der Entwicklung des Saf-T-Liner C2 Electric Bus profitierte Thomas Built Buses laut den Stuttgartern maßgeblich vom Elektro-Knowhow der Daimler AG. Thomas Built Buses wurde 1916 gegründet und ist auch außerhalb der USA für seine gelben Schulbusse bekannt. Mit einem Marktanteil von 38,7 Prozent ist das Unternehmen laut Daimler führender Anbieter von Schulbussen in Nordamerika.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)