VDL setzt auf Batterien von CATL

Das chinesische Batteriezellunternehmen und der niederländische Bushersteller haben einen Vertrag geschlossen.

Welches VDL-Elektrobusmodell mit Battiepacks von CATL ausgestattet wird, ist noch nicht bekannt. (Foto: VDL)
Welches VDL-Elektrobusmodell mit Battiepacks von CATL ausgestattet wird, ist noch nicht bekannt. (Foto: VDL)
Martina Weyh

Der chinesische Batteriezellhersteller CATL (Contemporary Amperex Technology Co. Limited) und VDL Bus & Coach gehen künftig gemeinsame Wege in Sachen Elektromobilität.

CATL wird den niederländischen Bushersteller mit Batterien aus der LFP-CTP (Cell to Pack)-Produktplattform beliefern. In welchem VDL-E-Busmodell die CATL-Batterien verbaut werden, ist noch nicht bekannt, wohl aber, dass erste mit dem Batteriesystem ausgestattete VDL-E-Busse noch in diesem Jahr in den Niederlanden auf den Markt kommen sollen, wie das Unternehmen mitteilt.

Das Ziel von CATL sei es, fortschrittliche Energieinnovationen in der ganzen Welt voranzutreiben, schreibt der Batteriezellhersteller, der zurzeit sein Nutzfahrzeuggeschäft in Europa ausweitet.

„Die Bereitstellung hocheffizienter und zuverlässiger Lösungen zur Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen ist ein wesentliches Element für die Gesamtentwicklung des E-Mobilitätsmarktes“, erklärt Li Xiaoning, Executive President des Bereichs Nutzfahrzeuganwendungen Ausland, sein Engagement auf dem europäischen Markt und die Partnerschaft mit VDL Bus & Coach und Quantron.

Im vergangenen Herbst hatte der Batteriezellhersteller seine Cell-to-Pack-Technologie auf der IAA vorgestellt. Das neue daran – die Batteriezellen werden direkt in das einbaufertige Battriepack eingefügt. Dadurch fallen einige Komponenten und Module weg und die CTP-Batterien kommen laut CATL auf eine höhere Energiedichte von bis zu 160 Wh/kg.

Printer Friendly, PDF & Email