Omnibus & Reisedienst Sack erhält "Reisen für Alle"-Zertifikat

Reisebus verfügt über 14 Rollstuhlplätze sowie ein befahrbares WC.
Julia Lenhardt

Der rollstuhlgerechte Reisebus der Omnibus & Reisedienst Sack GmbH mit Sitz in Friedrichsdorf, Hessen, ist kürzlich mit dem bundesweit einheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für alle“ zertifiziert worden. Laut der HA Hessen Agentur GmbH, Wiesbaden, ist dies der erste hessische Reisebus, der dieses Zertifikat erhalten hat. Das Kennzeichnungssystem „Reisen für alle“ wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin, gefördert und vom Deutschen Seminar für Tourismus Berlin e.V. (DSFT) sowie vom Verein Tourismus für Alle in Deutschland e. V., Düsseldorf, umgesetzt.

Spezielle Busanfertigung von Van Hool

Bei dem 50-Sitzer wird laut DSFT die Anzahl der Sitzplätze je nach Bedarf angepasst. 14 Rollstühle können demnach maximal transportiert werden. Zudem verfügt der Bus über einen Außenlift im Heckbereich sowie über ein befahrbares WC mit Bank zum Umsetzen und beidseitigen Haltegriffen, so die HA. Der Boden im Fahrgastraum sei eben und stufenfrei und über jedem Sitzplatz stünden Rufknöpfe für die Gäste zur Verfügung. Der Bus wurde speziell in dieser Ausführung bei der belgischen Firma Van Hool NV, Lier, bestellt.

Busreisen als Wirtschaftsfaktor

Nach Angaben der Hessen Agentur sind Busreisen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region. Jährlich finden demnach in Deutschland rund 5,4 Millionen Busurlaubsreisen ab fünf Tagen und fast 70 Millionen Tages- und Ausflugsfahrten statt.

Weitere Infos in busplaner

Einen Artikel zum Thema Barrierefreiheit finden busplaner Leser in der Ausgabe 1-2/2016, ab Seite 20. Details zum „Tag des Barrierefreien Tourismus“ im Rahmen der ITB Berlin 2016 lesen Interessierte in der kommenden busplaner-Ausgabe 4/2016, die am 20. April erscheint.

Printer Friendly, PDF & Email