Werbung
Werbung
Werbung

Vertriebspartnerschaft: Eurobus und FlixBus kooperieren in der Schweiz

Schweizer Busunternehmen nutzt Buchungssystem der FlixMobility GmbH.
Sechs Reisebusse unter dem Namen Eurobus fahren ab Mitte Juni täglich auf drei Schweizer Fernbuslinien. ( Foto: FlixMobility GmbH)
Sechs Reisebusse unter dem Namen Eurobus fahren ab Mitte Juni täglich auf drei Schweizer Fernbuslinien. ( Foto: FlixMobility GmbH)
Werbung
Werbung
Uta Madler

Die Eurobus AG geht für den Betrieb eines nationalen Fernbusgeschäfts in der Schweiz eine Partnerschaft ein: das Busunternehmen mit Hauptsitz in Windisch wird für den Vertrieb der konzessionierten Fernbuslinien das Buchungssystem von FlixBus nutzen. Die Konzession, das Angebot, die Linienführung und das Pricing werden von Eurobus gehalten und bestimmt, erläutert die Münchner FlixMobility GmbH.

Drei nationale Fernbuslinien

Die drei bereits für den Betrieb konzessionierten nationalen Fernbuslinien (St. Gallen – Genf Flughafen, Chur – Sion und Zürich Flughafen – Basel EuroAirport – Lugano) werden wie geplant ab Mitte Juni dieses Jahres täglich in beide Richtungen betrieben und ab Anfang  Juni sowohl auf der neu lancierten Webseite www.swiss-express.ch als auch auf www.FlixBus.ch, in der FlixBus-App, in ausgewählten Vertriebskanälen des öffentlichen Verkehrs sowie in zahlreichen Reisebüros buchbar sein.

Sechs Reisebusse zum Start

Zum Start der Fernbuslinien werden sechs Standard-Reisebusse eingesetzt, ab dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember kommen sechs neue Doppelstöcker mit behindertengerechten Toiletten zum Einsatz. Entgegen der Medienmitteilung von Mitte April werden die rot-weissen Busse unter dem Namen Eurobus unterwegs sein und nicht unter dem Namen Domo Swiss Express.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung