Ruhr Tourismus erhält sechs Millionen Euro für touristische Projekte

Metropole Ruhr soll Top-Destination für Städtereisen werden.
Übergabe des Förderbescheids "Erlebnis NRW 2016" (v.l.): Henning Deuter, Ruhr Tourismus; Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen; Axel Biermann, Geschäftsführer Ruhr Tourismus. (Foto: Ruhr Tourismus)
Übergabe des Förderbescheids "Erlebnis NRW 2016" (v.l.): Henning Deuter, Ruhr Tourismus; Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen; Axel Biermann, Geschäftsführer Ruhr Tourismus. (Foto: Ruhr Tourismus)
Anja Kiewitt

Rund sechs Millionen Euro Fördergelder macht das Bundesland Nordrhein-Westfalen in den kommenden drei Jahren für vier touristische Projekte locker: „Barrierefreier Radtourismus an der Römer-Lippe-Route“, „Kulturtouristische Inwertsetzung der Industriekultur“, „Kulturtouristische Inwertsetzung der Kulturnetzwerke Ruhr“ und „Rad.Revier.Ruhr“. Ende November übergab Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk von NRW, den Förderbescheid an Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH, Oberhausen.

Städtereisen im Visier

Im Rahmen des Wettbewerbs „Erlebnis NRW – Tourismuswirtschaft stärken“ hatte ein unabhängiges Gutachtergremium die vier Projekte zur Förderung ausgewählt. Der Förderwettbewerb wird vom NRW-Wirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit dem NRW-Umweltministerium durchgeführt. „Die geförderten Projekte werden das Reiseziel Ruhrgebiet in den nächsten Jahren weiter voranbringen und dazu beitragen, die Metropole Ruhr dauerhaft als eine Top-Destination für Städtereisen zu etablieren“, erläutert Minister Duin die Ziele.

Printer Friendly, PDF & Email