Region Stuttgart beschließt ÖPNV-Ausbau

Bis 2025 sollen Dutzende neue Bus- und Bahnlinien entstehen
Askin Bulut

Nach monatelangen Verhandlungen unter Leitung von Verkehrsminister Winfried Hermann verständigten sich die Vertreter des Verbandes Region Stuttgart (VRS), der Landeshauptstadt und der Verbundlandkreise unter Beteiligung des VVS, das ÖPNV-Angebot in der Region Stuttgart bis 2025 auszuweiten. Dutzende neue Bus- und Bahnlinien sollen den wachsenden Verkehr im Großraum Stuttgart entlasten.

Das gemeinsam vereinbarte Arbeitsprogramm sieht unter anderem vor, die Zuverlässigkeit der S-Bahn wiederherzustellen und diese schrittweise durch neue Metropol-Express-Züge aus Ober- und Mittelzentren der Metropolregion Stuttgart, die außerhalb der Region Stuttgart liegen, sowie durch direkte Express-Buslinien zwischen Mittelzentren innerhalb der Region zu ergänzen und zu entlasten. Ferner wurden einheitliche Standards auf den Bus-Zubringerlinien zu den S-Bahn-Stationen sowie ein regional koordinierter Ausbau der Park & Ride-, Bike & Ride- und Parken & Mitfahren-Plätze an den S-Bahn-Linien und ein regional koordiniertes Verkehrsmanagement vereinbart.

Minister Hermann sagte: „Diese Vereinbarung ist ein zukunftsweisender Beschluss. Gesellschaft und Wirtschaft in der Region Stuttgart sind in hohem Maße auf Mobilität angewiesen. Prognosen lassen erwarten, dass die Nachfrage nach Mobilität in der Region weiter ansteigt. Da das Straßennetz schon jetzt seine Belastungsgrenzen erreicht hat, müssen die Angebote im ÖPNV spürbar ausgebaut und die Effizienz aller Mobilitätssysteme sowie deren Vernetzung verbessert werden. Wir wollen den Großraum Stuttgart unter dem Dach des VVS zu einer nachhaltig mobilen Region machen.“

Printer Friendly, PDF & Email