Förderung: Viereinhalb Euro-VI-Busse für Pflieger

WBO fordert für 2016 erneut zehn Millionen Euro Fördergelder für Busse.
Anja Kiewitt

Das private Nahverkehrsunternehmen Pflieger Reise- und Verkehrs- GmbH + Co. KG mit Sitz in Böblingen-Hulb bei Stuttgart hat fünf neue Euro-VI–Busse angeschafft. Viereinhalb der Buseinheiten, konkret drei normale und ein langer Gelenkbus, wurden durch die Busförderung des Landes Baden-Württemberg finanziert, teilt der WBO Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V. in Böblingen mit.

Vor allem Linienverkehr in der Stadt

Symbolisch übergaben der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann und die Landesvorsitzende der Grünen, Thekla Walker, die Schlüssel für die neuen Fahrzeuge Mitte November in Böblingen an den WBO-Unternehmer Hermann Pflieger, Geschäftsführer des hauptsächlich im städtischen Linienverkehr tätigen Unternehmens.

15 Millionen Euro 2015

Anlässlich der Übergabezeremonie berichtete WBO-Geschäftsführer Dr. Witgar Weber von einem Investitionsstau durch eine jahrelange Reduzierung der Fördermengen. Dies habe sich konkret daran gezeigt, dass die Busförderung 2015 schon am Tag der Öffnung nach wenigen Stunden überzeichnet war. Sie konnte nachträglich auf 15 Millionen Euro aufgestockt werden. Weber bat Verkehrsminister Hermann, auch 2016 wieder zehn Millionen Euro Fördergelder für Busse bereitzustellen.

Printer Friendly, PDF & Email