Baden-Württemberg: Sieben Millionen Euro für touristische Infrastruktur

Das Land fördert 2018 30 kommunale Vorhaben für touristische Entwicklung.
Förderung: Kommunen wie Radolfzell (im Bild) unterstützt das Land Baden-Württemberg mit einer Summe von sieben Millionen Euro bei Vorhaben zur Verbesserung ihrer touristischen Infrastruktur. (Foto: Gerhard Giebener/Pixelio.de)
Förderung: Kommunen wie Radolfzell (im Bild) unterstützt das Land Baden-Württemberg mit einer Summe von sieben Millionen Euro bei Vorhaben zur Verbesserung ihrer touristischen Infrastruktur. (Foto: Gerhard Giebener/Pixelio.de)
Uta Madler

Der baden-württembergische Tourismusminister Guido Wolf gab am Rande der diesjährigen Reisemesse ITB Berlin bekannt, dass die jährliche Fördersumme des Landes für die touristische Infrastruktur von fünf auf sieben Millionen erhöht werde. 30 kommunale Vorhaben werden damit unterstützt und Investitionen in Höhe von rund 25 Millionen Euro angestoßen. „Die Kommunen sind wichtige Partner für die touristische Entwicklung des Landes. Für die Gäste ist die Infrastruktur vor Ort von zentraler Bedeutung.", so Tourismusminister Wolf.

Zuwachs an Gästeankünften 2017

Baden-Württemberg verzeichnete für 2017 rund 21,6 Millionen Gästeankünften (+3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) und mehr als 52,9 Millionen Übernachtungen (+1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). Dabei weist das Bundesland nach eigenen Angaben einen hohen Anteil internationaler Reisender auf: 23,5 Prozent aller Gästeankünfte und 21,5 Prozent der Übernachtungen entfallen auf Urlauber aus dem Ausland.

Printer Friendly, PDF & Email