Bus-Tour zur Europawahl

Minister Peter Friedrich: „Nur wer wählen geht, kann mitentscheiden, in welche Richtung EU steuert“
Askin Bulut

Am 25. April ist Europawahl. Das Staatsministerium Baden-Württemberg hat am 28. April 2014 im Rahmen seiner Kampagne eine Bus-Tour durch 25 Städte in Baden-Württemberg gestartet. Der „Europawahl-Bus“ startete seine Tour in Mannheim und soll mit dem Europaaktionstag am 23. Mai 2014 in Stuttgart seine Tour durch Baden-Württemberg beenden.

„Unter dem Motto ‚informieren und diskutieren‘ wollen wir mit unserer Bus-Tour die baden-württembergischen Wählerinnen und Wähler für die Europawahl sensibilisieren“, sagte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich in Stuttgart. „Denn nur wer am 25. Mai 2014 wählen geht, kann mitentscheiden, in welche Richtung die Europäische Union steuert.“

In der EU werden Fragen von der Bankenunion bis zum Genmais oder dem Freihandelsabkommen mit den USA entschieden. „Das sind für viele abstrakte Themen, aber die Entscheidungen der europäischen Institutionen betreffen uns ganz konkret in unserem Lebensalltag. Daher ist es umso wichtiger sein Kreuz zu setzen“, betonte der Minister. Erstmals gebe es auch Spitzenkandidaten für die Europawahl. „Die Bürgerinnen und Bürger können also mitentscheiden, welche Person künftig an der Spitze der Europäischen Kommission stehen wird“, so Friedrich. Die Bus-Tour besuchen unter anderem Abgeordnete aus dem Landtag und dem Europäischen Parlament, die ihre Aufgaben und die Einflussmöglichkeiten im Europäischen Parlament deutlich machen.

Der „Europawahl-Bus“-wird vom Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO) zur Verfügung gestellt. „Europaweit bringt der Bus die Menschen zusammen und ist dadurch ein Symbol des europäischen Gedankens. Daher möchten wir mit diesem Bus eine breite Öffentlichkeit erreichen und den Menschen damit die Europawahl näher bringen“, so der Vorsitzende des WBO Klaus Sedelmeier.

Am „Europawahl-Bus“ erwartet die Besucher in jeder Stadt neben umfangreichem Informationsmaterial ein Europa-Quiz, bei dem eine Reise nach Brüssel gewonnen werden kann. Darüber hinaus wird die Ausstellung der Europäischen Kommission zum „Europa der Bürger“ präsentiert. Am Bus werden zudem das Siegervideo des vom Staatsministerium veranstalteten Wettbewerbs „Mach mit! Europa geht wählen.“ gezeigt und drei Kurzfilme, die von der Hochschule für Medien in Stuttgart gedreht wurden. An einigen Orten werden die Landeszentrale für politische Bildung und die Europa-Union mit einer „Bodenzeitung“ – einem überdimensionalen Plakat mit Thesen zu Europa, die von Bürgerinnen und Bürgern auf dem Boden kommentiert werden können – vertreten sein.

Printer Friendly, PDF & Email