„24 Stunden Bayern“: Bad Hindelang veranstaltet Wanderspektakel 2017

444 ausgeloste Teilnehmer können 300 Kilometer Wanderwege erkunden.
Redaktion (allg.)

Die Ferienregion Bad Hindelang in den Allgäuer Hochalpen ist 2017 Austragungsort der „24 Stunden von Bayern“. Dies gab die veranstaltende Bayern Tourismus Marketing GmbH bekannt. Die Großveranstaltung, an der Wanderer aus Deutschland und anderen Ländern teilnehmen, wird demnach am 24. und 25. Juni 2017 zum neunten Mal ausgetragen. Bewerber können sich für die 24-Stunden-Wanderung online registrieren, die 444 Startplätze werden dann im April 2017 ausgelost, teilt Bad Hindelang Tourismus mit.

60 Wanderwege, 300 Kilometer

„300 Kilometer Wanderwege und Bergpfade mit Klassikern wie dem als ‚König der Allgäuer‘ bekannten Hochvogel, dem Hindelanger Klettersteig oder der ‚Wandertrilogie Allgäu‘ sprechen für sich“, sagt Anke Birle, die als Projektleiterin fungieren wird. Die Teilnehmer würden zugleich zu ‚Grenzgängern‘ werden, denn die Berge bilden einen 30 Kilometer langen Grenzkamm zwischen dem Allgäu und Tirol. Insgesamt 60 Wanderwege sollen vorbei an Wasserfällen und Hütten und durch die Täler des Ostrachtals führen.

Reisen für Allergiker

„Bad Hindelang konnte sich aufgrund der vielfältigen Landschaftserlebnisse und interessanter kultureller Besonderheiten entlang der Wanderwege durchsetzen“, erklärt Jens Huwald, Geschäftsführer von Bayern Tourismus Marketing. Auch die gute Infrastruktur sei ausschlaggebend gewesen. Der Kurort, der im zweitgrößten Naturschutzgebiet in Bayern liegt, wurde 2011 aufgrund der Luftqualität zur ersten „Allergikerfreundlichen Kommune“ der Alpen ausgezeichnet.

(jm)
Printer Friendly, PDF & Email