Millionen für autonomen Holon Mover

Mit einem dreistelligen Millionenbetrag will Tasaru Mobility Investments eine Minderheitsbeteiligung an der Benteler-Tochter Holon erwerben. Eine entsprechende Vereinbarung hat das auf Automotive-Initiativen spezialisierte saudi-arabische Investment-Unternehmen bereits mit Benteler unterzeichnet.

In diesem Jahr stehen die Prototypenentwicklung und erste Testfahrten im Mittelpunkt. Für 2025 ist der Einsatz erster Fahrzeuge im Rahmen von Pilotprojekten geplant, v.l.n.r.: Dr. Henning von Watzdorf, CEO Holon, Joseph Kirikian (Chief Investment Officer Tasaru), Ralf Göttel, CEO Benteler Gruppe), Michael Müller, CEO Tasaru, Muhammad AlShiha, Deputy Chairman Board of Directors Tasaru, Dr. Tobias Braun, CFO Benteler Gruppe. (Foto: Benteler)
In diesem Jahr stehen die Prototypenentwicklung und erste Testfahrten im Mittelpunkt. Für 2025 ist der Einsatz erster Fahrzeuge im Rahmen von Pilotprojekten geplant, v.l.n.r.: Dr. Henning von Watzdorf, CEO Holon, Joseph Kirikian (Chief Investment Officer Tasaru), Ralf Göttel, CEO Benteler Gruppe), Michael Müller, CEO Tasaru, Muhammad AlShiha, Deputy Chairman Board of Directors Tasaru, Dr. Tobias Braun, CFO Benteler Gruppe. (Foto: Benteler)
Martina Weyh

Millionenfinanzierung für den Ausbau des Geschäfts mit autonomen Movern – Tasaru Mobility Investments, ein auf Automotive-Initiativen spezialisiertes Investment-Unternehmen aus Saudi-Arabien, beabsichtigt, für einen dreistelligen Millionenbetrag eine Minderheitsbeteiligung an der Benteler-Tochter Holon zu erwerben. Eine entsprechende Vereinbarung wurde bereits vom Management beider Unternehmen unterzeichnet.

„Der revolutionäre Mover von Holon passt perfekt zu Tasarus Vision einer smarten und nachhaltigeren Zukunft und unterstützt die ehrgeizigen Ziele der saudi-arabischen Vision 2030. Gemeinsam wollen wir das Potenzial des Mover entfalten, das Saudi-Arabien und anderen Regionen erhebliche Vorteile bringen wird, und das Königreich als einen Hub für Innovationen und Herstellung autonomer Mobilität etablieren“, zeigt sich Michael Müller, CEO Tasayru Mobility Investments überzeugt.

Die geplante Akquisition eines Anteils von bis zu 38 % an Holon durch Tasaru wird in mehreren Tranchen erfolgen und voraussichtlich im April beginnen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der erforderlichen behördlichen Genehmigungen.

Aufbau von mehreren Produktionsstandorten

Mit den Mitteln von Tasaru soll die weitere Serienentwicklung und Industrialisierung des autonom fahrenden, vollelektrischen und inklusiven Movers vorangetrieben werden. Konkret ist unter anderem der Aufbau von drei Produktionsstandorten geplant, um das Fahrzeug weltweit zu vermarkten: in Europa, Saudi-Arabien und den USA.

„Was für eine Reise für Holon: 2023 ist mit der erfolgreichen Weltpremiere unseres autonomen Mover auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas gestartet. Und nun startet das Jahr 2024 mit einer starken Partnerschaft, die es uns ermöglicht, das Fahrzeug alsbald möglich auf die Straße zu bringen. Wir freuen uns sehr, dass Holon – als unternehmerische Erfolgsgeschichte aus unserem Haus – auch externe Investoren überzeugt hat und die Serienentwicklung sowie Industrialisierung unseres Mover nun gesichert ist“, so Ralf Göttel, CEO der Benteler Gruppe.

Über den Holon Mover

Der Holon Mover ist ein vollelektrisches und autonomes Fahrzeug zum Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr. Er ist nach Angaben von Holon einer der weltweit ersten Mover mit Automobilstandards – also führend in Sicherheit, Fahrkomfort und Fertigungsqualität. Der Holon Mover fährt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h und bietet Platz für bis zu 15 Fahrgäste. Einsatzgebiete sind On-Demand-Angebote – wie Ridepooling und Ridehailing – aber auch der ganz normale Linienverkehr.

Der Holon Mover ist barrierefrei und bietet eine automatisierte Rampe, einen gesicherten Rollstuhlplatz sowie auditive und visuelle Unterstützung für die Passagiere. Das Design stammt von Pininfarina, die Technologie für das autonome Fahren von der Intel-Tochter Mobileye. Zu den ersten Pilotprojekten für den Einsatz des autonomen Mini-Shuttles gehört die Stadt Hamburg. Gefördert wird das innovative Verkehrsprojekt in der Hansestadt vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) mit 26 Mio. Euro.

Weiterer Zeitplan

„Dies ist ein bedeutender Schritt für Holon. Die Partnerschaft mit Tasaru erlaubt es uns, die weitere Entwicklung, die Industrialisierung und die Skalierung unseres Mover noch zu forcieren … Das Kundeninteresse ist immens: Unser Fahrzeug macht eine sichere, inklusive, emissionsfreie und nachhaltige Personenbeförderung möglich – und ist damit die Antwort auf Verkehrsprobleme in den Städten, den Klimawandel und den demografischen Wandel“, erläutert Henning von Watzdorf, CEO von Holon.

2024 stehen nun die Prototypenentwicklung und erste Testfahrten im Mittelpunkt. Im kommenden Jahr sollen dann die ersten Fahrzeuge im Rahmen von Pilotprojekten zum Einsatz kommen, so das erklärte Ziel.