Auszeichnung: 39 Fahrer für unfallfreies Fahren geehrt

Mitteldeutsche Unternehmer fordern Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs.
Auszeichnung in Halle: Beim 13. Mitteldeutschen Omnibustag erhielten 39 Fahrer die Ehrennadel Sicher und unfallfrei für bis zu 15 Jahre unfallfreies Fahren. (Foto: Tonya Schulz)
Auszeichnung in Halle: Beim 13. Mitteldeutschen Omnibustag erhielten 39 Fahrer die Ehrennadel Sicher und unfallfrei für bis zu 15 Jahre unfallfreies Fahren. (Foto: Tonya Schulz)
Julia Lenhardt

Sechs Busfahrerinnen und 33 -fahrer aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt wurden kürzlich im Rahmen des 13. Mitteldeutschen Omnibustages in Halle mit der Auszeichnung „Sicher & Unfallfrei“ geehrt. Der Verband Mitteldeutscher Omnibusunternehmer e. V., Erfurt, der Landesverband Sächsischer Omnibus- und Touristikunternehmen e. V., Dresden, und der Landesverband der Omnibusunternehmer Sachsen-Anhalt e. V., Dresden, verliehen die Anerkennung für das vorbildliche Verhalten im Straßenverkehr und bis zu 15 Jahre unfallfreies Fahren.

ÖPNV-Ausbau erforderlich

Der Mitteldeutsche Omnibustag, bei dem sich 70 Mitglieder der Landesverbände trafen, stand unter dem „Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten“ und beschäftigte sich unter anderem mit den Themen Digitalisierung, Fachkräftemangel, dem anstehenden Generationenwechsel in den Betrieben und dem Klimaschutz. Der ÖPNV sei nicht das Problem, sondern die Lösung, erklärten die mitteldeutschen Omnibusunternehmer im Hinblick auf die Klimaziele. Der Nahverkehr müsse daher ausgebaut werden.

7.500 Busse im Einsatz

Rund 370 Millionen Fahrgäste seien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen pro Jahr mit dem Bus unterwegs. Das Linienangebot stellen private und kommunale Busunternehmer mit 7.500 Bussen und 10.000 Mitarbeitern bereit.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)