Botanische Aufklärung

Trauttmansdorff lädt zur Sonderausstellung „Blümchensex?“ ein
Askin Bulut

Am 1. April eröffnen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff und das Touriseum die neue Saison. An diesem Eröffnungstag findet die Vernissage zur neuen Sonderausstellung der Gärten „Blümchensex? Eine botanische Aufklärung“ statt.

Unter dem Motto „Eine Vernissage für alle“ laden die Gärten die Besucher zu kostenlosen Führungen durch die Ausstellung ein. Frech, verspielt bis geheimnisvoll, mystisch klärt diese darüber auf, wie es die Pflanzen „machen“ und welche Erwartungen wir Menschen an sie knüpfen.

„Mit ungeahnter Raffinesse setzen Pflanzen Farben, Düfte und Formen ein, um ihre Art zu erhalten. Botanikern fielen schon vor langer Zeit Parallelen zur menschlichen Sexualität auf; diese verleihen der Ausstellung eine pikante Note und werden den Gästen ein Schmunzeln entlocken, versprechen die Veranstalter. Zugleich würden Pflanzen stark in das Liebesleben der Menschen eingreifen: Lust und Verlangen, Liebe und Zurückweisung – für alles scheint ein Kraut gewachsen. Aber was ist wahr daran, was vom Wunsch getragen, was bloß gut gepflegte Alltagskultur? All das können Besucher am 1. April in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff erfahren.

Printer Friendly, PDF & Email