Große Caspar-David-Friedrich-Werkschau in Hamburg

Die Hamburger Kunsthalle feiert den 250. Geburtstag des Künstlers vom 15. Dezember bis 1. April 2024 mit einer großen Ausstellung.

Zentrales Thema der umfassenden Werkschau, die vom 15. Dezember 2023 bis zum 1. April 2024 in der Elbmetropole zu sehen sein wird, ist das neuartige Verhältnis von Mensch und Natur in Caspar David Friedrichs Landschaftsdarstellungen. (Foto. Hamburger Kunsthalle)
Zentrales Thema der umfassenden Werkschau, die vom 15. Dezember 2023 bis zum 1. April 2024 in der Elbmetropole zu sehen sein wird, ist das neuartige Verhältnis von Mensch und Natur in Caspar David Friedrichs Landschaftsdarstellungen. (Foto. Hamburger Kunsthalle)
Martina Weyh

„Caspar David Friedrich. Kunst für eine neue Zeit“ heißt die große Jubiläumsausstellung, mit der die Hamburger Kunsthalle den 250. Geburtstag des wohl bedeutendsten Künstlers der deutschen Frühromantik feiert. Zentrales Thema der umfassenden Werkschau, die vom 15. Dezember 2023 bis zum 1. April 2024 in der Elbmetropole zu sehen sein wird, ist das neuartige Verhältnis von Mensch und Natur in Friedrichs Landschaftsdarstellungen. Damit gab er im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts wesentliche Impulse, um das Genre der Landschaftsmalerei als „Kunst für eine neue Zeit“ zu etablieren.

Besucher können sich u.a. auf hochkarätige und äußerst seltene Leihgaben von Werken Friedrichs wie die Gemälde „Kreidefelsen auf Rügen“ (1818), „Der Mönch am Meer“ (1808-10) und „Zwei Männer in Betrachtung des Mondes“ (1819/20) sowie auf Bilder aus dem Bestand der Hamburger Kunsthalle wie „Wanderer über dem Nebelmeer“ (um 1817) und „Das Eismeer“ (1823/24) freuen, die zu den Ikonen der Romantik zählen.

Der 1774 in Greifswald geborene Künstler lotete malerisch aus, wie Landschaft zu einem zeitgemäßen Thema werden kann, welches Potenziale in der Wiedergabe von Naturräumen liegt und wie diese dem Betrachter vermittelt werden können.

Tickets für die Jubiläumsausstellung gibt es unter: https://tickets.hamburger-kunsthalle.de/webshop/webticket/timeslot

Gruppenführungen können jetzt schon per E-Mail an: besucherbuero@hamburger-kunsthalle.de, Betreff: Anfrage Gruppenführung zur Caspar-David-Friedrich-Ausstellung angefragt werden. Benötigt werden folgende Angaben:

  • Format (selbst organisierte Führung / 60min. Privatführung / 90min. Privatführung)
  • das Datum, eine gewünschte Uhrzeit
  • die Teilnehmerzahl
  • den Zahlwunsch (bar, Rechnung)
  • Kundendaten (vollständiger Name bzw. Name der Institution, Anschrift), E-Mail-Adresse und Telefonnummer

Nach oder vor dem Ausstellungsbesuch lohnt sich ein Spaziergang durch das Hamburger Portugiesenviertel am Hafen. Hier wurde anlässlich der Ausstellung eine 200 m² große Neuinterpretation des berühmten Gemäldes „Wanderer über dem Nebelmeer“ fertiggestellt. Der in der Szene bekannte australische Fassadenkünstler Fintan Magee realisierte innerhalb von 14 Tagen seine Interpretation des Kunstwerks, dessen Original zur Sammlung der Hamburger Kunsthalle gehört.

Das Projekt wurde gemeinsam von der Dr. Hans Riegel-Stiftung und Walls Can Dance, Norddeutschlands größter Freiraumgalerie für Urban Art, in enger Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle und der Hauptkirche St. Michaelis realisiert.

Weitere Informationen unter  https://wallscandance.de/fintan-magee/.