Werbung
Werbung
Werbung

Ausstellung Gotik – Der Paderborner Dom & die Baukultur des 13. Jahrhunderts in Europa

Paderborner Diözesanmuseum zeigt vom 21. September bis 13. Januar 2019 Exponate aus ganz Europa.

Vor 950 Jahren wurde der Paderborner Dom geweiht. (Foto: pixelio/Manfred Rose)
Vor 950 Jahren wurde der Paderborner Dom geweiht. (Foto: pixelio/Manfred Rose)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Anlässlich der Weihung des Paderborner Doms vor 950 Jahren werden im Diözesanmuseum Paderborn u.a. die ältesten erhaltenen Architekturzeichnungen, die sogenannten Reimser Palimpseste, bedeutende Bildhauerwerke wie der berühmte „Kopf mit der Binde“ des Naumburger Meisters, Baupläne der großen gotischen Kathedralen, Preziosen der Goldschmiedekunst und Elfenbeinschnitzerei aus dem Pariser Louvre und dem Musée Cluny sowie kostbare Buchmalerei gezeigt. Zudem visualisieren 3D-Animationen den neuesten Stand der Forschung.

Zum Ziel hat sich die große kunst- und kulturhistorische Ausstellung gesetzt, das länderübergreifende Phänomens der Gotik zu ergründen und Einblicke zu geben in die technischen und kulturellen Bedingungen, die den Siegeszug der neuen Formensprache in der Architektur und Kunst in ganz Europa überhaupt möglich gemacht haben.

Die Schirmherrschaft über die Ausstellung haben der Erzbischof von Paderborn, Hans-Josef Becker, sowie Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, übernommen. Weitere Informationen sind auf der Website des Diözesanmuseums gebündelt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung