Werbung
Werbung
Werbung

Günstiger im Kombiticket: 007 Elements und Swarovski Kristallwelten

Interessierte können jetzt mit einem Ticket sowohl in die James-Bond-Welten auf dem Gaislachkogl in über 3.000 Metern eintauchen, als auch am Stammsitz von Swarovski in Wattens Kristallvariationen bewundern.

Teilweise in die Felsen gebaut ist der Museumsbau von 007 Elements. (Foto: Öztal Tourismus/Ricardo Gstrein)
Teilweise in die Felsen gebaut ist der Museumsbau von 007 Elements. (Foto: Öztal Tourismus/Ricardo Gstrein)
Werbung
Werbung
Martina Weyh

Ein Ticket für zwei Events – das Kombiangebot vereint den Besuch der Swarovski Kristallwelten in Wattens mit dem der James-Bond-Ausstellung im Inneren des auf über 3.000 Meter hohen Gaislachkogls. 57 Euro kostet das Ticket im Paketpreis für Erwachsene, 30 Euro für Kinder und Jugendliche von acht bis 18 Jahren und inkludiert neben den Eintrittspreisen auch die Berg- und Talfahrt mit der Gaiskoglbahn.

James-Bond-Ausstellung im Innern des Berges

Inmitten der Öztaler Alpen stand der Schauspieler Daniel Craig für die James-Bond-Episode „Spectre“ vor der Kamera – die Ausstellung 007 Elements erstreckt sich im Berginneren des Gaislachkogls auf 1.300 qm, aufgeteilt in neun Hallen und Kammern sowie auf eine 230 qm große Freiluftplaza. Der futuristische Museumsneubau, in Teilen ins Massiv des Gaislachkogls in Sichtweite einiger „Spectre“-Drehorte gesetzt, zeigt viele Originalausstellungsstücke aus sämtlichen 24 James-Bond-Verfilmungen. Ein Highlight der Schau – das Originalflugzeug, in dem Daniel Craig alias Bond in „Spectre“ durch einen Heuschober geflogen ist. Gleich nebenan – das Gourmet-Restaurant „Ice Q“ mit Rundblick von der Zugspitze über die Ötztaler Alpen bis hin zu den Dolomiten.

 

Schönes Funkeln

Die Swarovski-Welten am Stammsitz des Kristallunternehmens wurden zum 100-jährigen Firmenjubiläum 1995 erschaffen. Schon der Eingang beeindruckt - dort erwartet die Besucher der wasserspeiende Kopf eines alpinen Riesen, geschaffen vom österreichischen Aktionskünstler, Autor und Schauspieler André Heller.

Die funkelnden Swarovski-Kristalle gehören ebenfalls untrennbar zur Filmgeschichte, angefangen beim Marlene-Dietrich-Klassiker „Blonde Venus“ bis hin zu zahlreichen „Requistenauftritten“ in Bond-Filmen. Das Bond-Girl Barbara Bach zum Beispiel trug vor 40 Jahren eine mit Swarovski-Kristallen bestückte Abendrobe. In insgesamt acht Bond-Filmen spielten die berühmten Kristalle als Schmuckstücke, Kostüme, Setdesigns oder zur Illumination von Eispalästen eine wichtige Rolle.

Erhältlich ist das Kombiticket nur bei vorheriger Anmeldung, gültig ist es bis zum 01.5.2020. Weitere Informationen sind auf: www.kristallwelten.swarovski.com oder www.007elements.com abrufbar.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung