Wanderausstellung „Himmlische Düfte und Höllengestank!“ in München eröffnet

Duftausstellung uraufgeführt in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff
Askin Bulut

Im Botanischen Garten München-Nymphenburg wurde die Südtiroler Wanderausstellung „Himmlische Düfte und Höllengestank!“ eröffnet.

Die von den Gärten von Schloss Trauttmansdorff konzipierte Ausstellung wurde 2010 in Meran von ca. 300.000 Gartengästen besichtigt und 2011 an der Ruhr-Universität Bochum als „Europas größte Duftausstellung“ gefeiert. Auch in München erwarten die Organisatoren einen großen Publikumszuspruch.

„Himmlische Düfte und Höllengestank!“ wurde 2010 in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff „uraufgeführt“, mit einem entsprechenden Programm aus Erlebnisvorträgen, Workshops, Duftmenüs und Duftführungen durch die Gärten. Nach „Mythos Ginkgo“ 2006 und „Alles Palme!“ 2008 – war es die dritte Sonderausstellung des Trauttmansdorffer Teams, die als Wanderausstellung mit einem deutlichen Südtirolbezug konzipiert wurde.

Die dreisprachige, interaktive und höchst informative Schau entführt die Besucher in die geheimnisvolle Welt der Düfte. Sie spricht alle Sinne an und erklärt die Zusammenhänge auf eine anschauliche und begreifbare Weise: An über 50 Stationen gibt es Düfte zu erschnüffeln, Wissenswertes und Kurioses wird so interaktiv vermittelt. Die Besucher erfahren zum Beispiel, dass der Maiglöckchenduft dafür sorgt, dass Spermien ihren Weg zur Eizelle finden, dass Jasmin den Schlaf fördert und der Veilchenduft sogar Wirkungen gegen das Wachstum von bestimmten Krebszellen haben soll.

Die Ausstellung im Botanischen Garten München-Nymphenburg kann täglich von 9 bis 18.30 Uhr und im September bis 17.30 Uhr besichtigt werden.

Printer Friendly, PDF & Email