Ausstellung: Mumien in Basel

Naturhistorisches Museum zeigt Tier- und Menschenmumien.
Julia Lenhardt

Unter welchen Umständen bleiben tote Körper erhalten? Mit dieser und weiteren Fragen setzt sich die neue Ausstellung „Mumie. Rätsel der Zeit“ im Naturhistorischen Museum im schweizerischen Basel auseinander. Die Ausstellung soll von Mitte September 2016 bis Ende April 2017 für Besucher zugänglich sein, teilen die Verantwortlichen mit. Gezeigt werden demnach über 60 Tiermumien aus Europa, Afrika und Südamerika sowie zahlreiche menschliche Mumien. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Exponaten sollen zudem in der Ausstellung vermittelt werden.

Führungen in verschiedenen Sprachen

Privatführungen durch die Ausstellung sind laut den Experten für maximal 25 Personen buchbar und dauern rund eine Stunde. Sie werden auf Deutsch, Englisch und Französisch angeboten, so die Museumsleitung. Für Workshops, Tagungen oder Vorlesungen stehen im Museum eine Aula und ein Seminarraum zur Verfügung.

Printer Friendly, PDF & Email