Attraktion: Neues Kunstobjekt in Aarhus

„Unendliche Brücke“ bietet beeindruckende Ausblicke auf die Stadt.
Eine runde Sache: Die neue Besucherattraktion im dänischen Aarhus ist 188 Meter lang und hat einen Durchmesser von 60 Metern. (Foto: Fotograf Aarhus/Billeder)
Eine runde Sache: Die neue Besucherattraktion im dänischen Aarhus ist 188 Meter lang und hat einen Durchmesser von 60 Metern. (Foto: Fotograf Aarhus/Billeder)
Julia Lenhardt

Die dänische Stadt Aarhus, die amtierende Europäische Kulturhauptstadt (busplaner berichtete), hat kürzlich laut VisitDenmark mit Sitz in Hamburg ein neues, multifunktionales Kunstobjekt eröffnet. Die „Unendliche Brücke“ – ein 188 Meter langer Holzkreis in der Ostsee mit einem Durchmesser von 60 Metern – soll Badesteg, Promenade, Sitzgelegenheit und Treffpunkt für Jedermann sein. Das Kunstobjekt ist demnach Tag und Nacht für Besucher zugänglich.

20.000 Euro Unterhaltskosten

Von dem Bauwerk aus haben Gäste beeindruckende Ausblicke auf die Silhouette der Stadt, auf die Bucht von Aarhus und den Wald von Marselisborg, erklären die Verantwortlichen. Aus konservatorischen Gründen werde die Rundbrücke, die von den Aarhuser Architekten Johan Gjøde und Niels Bjørn Povlsgaard stammt, jedoch nur im Sommer aufgestellt. Die jährlichen Unterhaltungskosten liegen laut VisitDenmark bei rund 20.000 Euro und werden von der Kommune Aarhus getragen.

Printer Friendly, PDF & Email