Verbände: Benachteiligte Kinder spielten im Legoland

10. ErlebnisBusReise des WBO brachte 1.500 Gäste in Bussen nach Günzburg.
Anja Kiewitt

In 40 Reisebussen, gesponsert von mittelständischen privaten Omnibusunternehmen aus ganz Baden-Württemberg, nahmen kürzlich 1.500 Kinder aus sozialen Einrichtungen an der diesjährigen "ErlebnisBusReise" teil. Die Wohltätigkeitsveranstaltung wurde bereits zum zehnten Mal vom Verband Baden-Württembergischer Busunternehmer e.V. (WBO), Böblingen, veranstaltet.

Acht Abenteuerwelten

Das Ausflugsziel der Fünf- bis Zwölfjährigen, die unter anderem aus dem Waldhaus Kinder- und Jugendzentrums in Leonberg anreisten, war in diesem Jahr die Legoland Deutschland Freizeitpark GmbH in Günzburg. Der Freizeitpark umfasst acht Abenteuerwelten mit 50 Attraktionen sowie detailgetreuen Modellen aus über 50 Millionen Legosteinen.

Projekt für sozial Benachteiligte

Waren es bis vor kurzem nur sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus Heimen, denen die privaten Omnibusunternehmer einen Tag Freude bereiten wollten, so werden jetzt im Wechsel auch andere sozial benachteiligte Gruppen sowie ehrenamtlich in unterschiedlichen Bereichen Tätige mit diesem speziellen Ausflugstag gewürdigt, teilt der WBO mit. "Das ist ein wundervolles Beispiel, wie unsere Unternehmen im Land ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden“, kommentierte Katrin Altpeter, Sozialministerin des Landes Baden-Württemberg und Schirmherrin der ErlebnisBusReise 2015, das Projekt.

Printer Friendly, PDF & Email