Rheinbahn AG testet Sicherheitstechnik von Mobileye zur Unfallprävention

Neues System für Busse soll andere Verkehrsteilnehmer schützen.
Redaktion (allg.)

Düsseldorf testet seit Januar 2016 als eine der ersten europäischen Städte eine neue Sicherheitstechnik für Busse der Mobileye Germany GmbH, Düsseldorf. Im Januar 2016 begann nach Angaben von Mobileye eine einjährige Testphase, in der das Nahverkehrsunternehmen Rheinbahn AG Busse mit der Technologie ausgestattet hat.

Verkehrsteilnehmer im Toten Winkel erfasst

Die Unfallpräventionstechnologie ermöglicht den Busfahrern, drohende Zusammenstöße zu vermeiden und das Ausmaß zu verringern, indem die schwer im Blick zu haltenden Verkehrsteilnehmer wie Fahrradfahrer, Fußgänger und Motorradfahrer geschützt werden, so das Unternehmen. Das System "Mobileye Shield+TM" enthalte strategisch platzierte Multivisionskameras sowie Displaymodule, die dem Fahrer sowohl visuelle als auch Audiowarnungen weiterleiten, sobald ein ungeschützter Verkehrsteilnehmer im Toten Winkel erfasst werde.

Warnungen in Echtzeit

Darüber hinaus ist das Mobileye Shield+TM laut Hersteller mit einem Telematiksystem verbunden, welches die Warnungen in Echtzeit erfasst und somit gefährliche Standorte der Verkehrsinfrastruktur identifiziert. Diese Sicherheitsinformation ermögliche den Stadtplanern und dem Nahverkehrsunternehmen, Faktoren für eine sicherere Infrastruktur zu erkennen.

(kb)
Printer Friendly, PDF & Email