Autonomer Bus: Iveco präsentiert Konzeptfahrzeug

Fahrzeughersteller stellt in ParisTestbus vor, der selbst einparken kann.
Iveco stellt in Paris Testbus vor, der selbst einparken kann. (Foto: Jean François MAUBOUSSIN, RATP)
Iveco stellt in Paris Testbus vor, der selbst einparken kann. (Foto: Jean François MAUBOUSSIN, RATP)
Uta Madler

Ein Konzeptbus, der selbst einparken kann – das ist das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojektes des Fahrzeugherstellers Iveco mit der französischen RATP-Gruppe, ÖPNV-Betreiber in Paris, und dem Kommissariat für Atomenergie und alternative Energien (CEA). Entwickelt wurde der Testbus laut Aussage von Iveco im Forschungs-und Entwicklungszentrum in Lyon. Das Projekt ist Teil des Programms EBSF 2 (European Bus System of the Future 2), das seit 2015 besteht und von der Europäischen Union mitfinanziert wird. Ziel des Konzepts sei es, komplexe Manöver zu vereinfachen und den Platz im Busdepot zu optimieren. 

Kameraführung mit KI

Der Testbus basiert laut Iveco auf einem Urbanway-Stadtbus, der in Annonay serienmäßig als Hybridfahrzeug hergestellt wird. Das Fahrzeug sei mit elektrisch gesteuertem Lenkrad und einer Kameraführung mit künstlicher Intelligenz ausgestattet. Zum Sicherheitskonzept des neuen Busses gehören u. a. eine Lidar-Technologie zur Hinderniserkennung und ein redundantes Bremssystem. 

Printer Friendly, PDF & Email