Rheinbahn startet multimodale App redy

Die Rheinbahn AG hat die multimodale App redy gelauncht, die es Endkunden ermöglicht, diverse Verkehrsangebote auf nur einer Plattform zu suchen, zu buchen und zu bezahlen. Die Entwicklung der Mobilitätsplattform verantwortet die Better Mobility GmbH, ein Start-up aus der Wissenschaftsstadt Aachen.

Die App redy greift auf verschiedenste Düsseldorfer Mobilitätsangebote zu. (Foto: Mario Irrmischer)
Die App redy greift auf verschiedenste Düsseldorfer Mobilitätsangebote zu. (Foto: Mario Irrmischer)
Claus Bünnagel

Gebündelt auf einer Plattform können Endkunden seit Juni die App redy der Rheinbahn nutzen, um auf Düsseldorfer Mobilitätsangebote zuzugreifen. ÖPNV-Tickets, Leihfahrräder von nextbike, Carsharing von Miles, E-Scooter von Tier sowie Taxi Düsseldorf sind in der App integriert und direkt buchbar. 

Der Gedanke dahinter: Der heutige Mobilitätsmix ist komplex und höchst individuell. Von A nach B zu kommen, erfolgt meist nicht nur mit einem einzigen Verkehrsmittel. Vom Bus auf den E-Roller oder ab ins Taxi: Fortbewegungsmittel sollten nicht konkurrieren, sondern sich ergänzen, so der Anspruch der Rheinbahn. Das Aachener Start-up Better Mobility als regionaler Partner hat die App inklusive einer Beta-Phase für Nutzerfeedback in weniger als zwölf Monaten entwickelt. 

Für uns war es wesentlich, schnell eine Lösung auf den Markt zu bringen, den Bürgern maximalen Nutzungskomfort zu bieten und ihnen eine zuverlässige und einfache Mobilitätserfahrung möglich zu machen. Dank der technisch tiefen Integration können Kunden nun alles aus einer Hand abwickeln. Dafür ist Better sehr auf unsere Bedürfnisse eingegangen. (Rheinbahn-Finanzvorständin Susanne Momberg)

Persönlicher Mobilitätsmix mit wenigen Klicks

Die Mobilitätsplattform redy basiert auf dem Vernetzungsgedanken. Ohne Registrierung bündelt sie die verschiedenen Fortbewegungsmittel und dient dem User als Informationsmedium. Doch nach erfolgter Anmeldung laufen auch Buchung und Bezahlung sofort in der App. Dies macht die Wahrnehmung unterschiedlicher Mobilitätsangebote für die Verkehrsteilnehmer besonders einfach. Innerhalb weniger Klicks können sich redy-Nutzer ihren persönlichen Mobilitätsmix erstellen und sogar in der Anwendung bezahlen, ohne die Plattform zu verlassen. Dies war der Rheinbahn bei der Entwicklung ein höchst wichtiges Anliegen. Die Better Mobility GmbH aus NRW brachte hier die nötige Erfahrung mit, denn schon seit 2014 arbeitet deren Team an tief integrierten multimodalen Lösungen. So ging bereits vor zwei Jahren die movA-App des Aachener Nahverkehrsanbieters Aseag an den Markt. Seitdem bietet das Jungunternehmen die dahinterliegende Technologie einer multimodalen Mobilitätsplattform unter dem Produktnamen Mobility Broker an, einer Lösung für Verkehrsanbieter mit Digitalisierungsabsichten. 

Printer Friendly, PDF & Email