RVK und Atron schließen Service- und Vertriebspartnerschaft

Sie betrifft die Bordrechner in den im gesamten Vertragsgebiet des Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) eingesetzten Bussen.

Die Bordrechner der AFR 4.10-Serie ermöglichen berührungsloses Bezahlen. (Foto: Atron)
Die Bordrechner der AFR 4.10-Serie ermöglichen berührungsloses Bezahlen. (Foto: Atron)
Claus Bünnagel

Bereits im Februar haben die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) und Soft- und Hardwarespezialist Atron einen Rahmenvertrag zur Lieferung von mehr als 900 modernen Bordrechnern der AFR 4.10-Serie geschlossen. Seit dem 1. November übernimmt die RVK nun auch die Service- und Vertriebspartnerschaft für die Atron-Bordrechner im gesamten Vertragsgebiet des Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS).

Wir sind froh, dass wir die bereits zuverlässig bei uns eingeführten Atron-Fahrzeugrechner samt umfangreicher Serviceleistungen auch anderen Verkehrsunternehmen noch intensiver in der Region zugänglich machen können. (RVK-Geschäftsführer Dr. Marcel Frank)

Über die RVK

Mit mehr als 920 Mitarbeitern befördert die RVK jährlich mehr als 23 Mio. Fahrgäste. Täglich sind dabei bis zu 348 eigene und 214 im Auftrag betriebene Busse im Einsatz. Das Kernverkehrsgebiet der RVK erstreckt sich über den Kreis Euskirchen, den Rheinisch-Bergischen Kreis, den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis, die Stadtverkehre in Brühl, Wesseling, Hürth und Euskirchen sowie Linienverkehre bis in die Städte Köln, Bonn und Leverkusen. Das Verkehrsnetz umfasst rund 130 Linien mit einer Gesamtlänge von mehr als 2.500 km. Darüber hinaus erbringt die RVK auch zahlreiche Dienstleistungen im Auftrag für weitere Verkehrsunternehmen.

Über Atron

Seit über 40 Jahren entwickelt und integriert Atron Lösungen mit intuitiv bedienbarer Software und passender Hardware für den ÖPNV in Städten und Regionen – vom Ticketing über die Betriebsleittechnik bis hin zum Flotten- und Depotmanagement. Die Atron Group ist europaweit mit Standorten in Deutschland (Markt Schwaben bei München, Berlin), Kroatien (Zagreb), der Schweiz (Bronschhofen, Schaffhausen) und Schweden (Linköping) vertreten.

Printer Friendly, PDF & Email