RDA Group Travel Expo 2017: Ratiosoftware erweitert FIS-App

Kommunikation zwischen Busfahrer und Disposition soll erleichtert werden.
Neue Features der FIS-App von Ratiosoftware sollen Busfahrern Zugriff auf Datenbanken gewähren und so die Disposition entlasten. (Foto: Lupo/Pixelio.de)
Neue Features der FIS-App von Ratiosoftware sollen Busfahrern Zugriff auf Datenbanken gewähren und so die Disposition entlasten. (Foto: Lupo/Pixelio.de)
Julia Lenhardt

Der Software-Entwickler Ratiosoftware mit Sitz in Ehingen erweitert die Funktionen seiner Fahrerinformationssystems-App (FIS-APP). Auf der RDA Group Travel Expo in Köln (busplaner berichtete) will der EDV-Spezialist die Neuerungen präsentieren, teilt das Unternehmen mit. Die Anwendung soll demnach die Kommunikation zwischen Busfahrer und Disposition erleichtern.

Verwaltung ohne Kontaktaufnahme

Künftig könne der Fahrer unter anderem Einsicht in die Fahrzeugdatenbank nehmen und erkennen, welcher Bus zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Verfügung steht. Vorabanfragen bei der Disposition entfallen, erklären die Verantwortlichen. Auch könne der Fahrer seinen kompletten Status bei Einsätzen in der App sehen und habe Zugriff auf die Liste seiner Urlaubs-, Frei- sowie Krankentage, ohne direkt mit der Disposition in Kontakt treten zu müssen.

Austausch per Chat

Meldet sich ein Fahrer nicht zu einem vereinbarten Zeitpunkt vor Beginn seines Einsatzes, erhält die Disposition automatisch eine Warnung über die App und kann gezielt bei dem Buspiloten nachfragen. Per Chat können sich Disposition und Fahrer vor, während und nach einem Einsatz austauschen.

RDA Group Travel Expo (4. bis 5. Juli, Köln), Halle 9, Stand H41

Printer Friendly, PDF & Email