Autonomes Fahren: Deutsche Bahn bringt autonome Flotten in den ÖPNV

DB startet mit „ioki“ in Bad Birnbach und Hamburg in die On-Demand-Mobilität.
Die DB bringt mit ioki individuellen Nahverkehr auf die Straße: On-Demand-Shuttle (fahrerbasiert), autonomer Elektrobus, eTukTuk. (Foto: Deutsche Bahn AG/Pablo Castagnola)
Die DB bringt mit ioki individuellen Nahverkehr auf die Straße: On-Demand-Shuttle (fahrerbasiert), autonomer Elektrobus, eTukTuk. (Foto: Deutsche Bahn AG/Pablo Castagnola)
Anja Kiewitt

Den autonomen Elektrobus per Smartphone-App zur gewünschten Zeit vor die Haustür bestellen und sich damit zum Bahnhof fahren lassen. Unterwegs sammelt das Shuttle automatisiert weitere Fahrgäste mit ähnlichen Routen ein. Die Berliner Deutsche Bahn AG (DB) stellte dazu ihr neuestes Angebot unter der Marke „ioki“ vor. Ziel ist es, On-Demand-Mobilität und autonomes Fahren in den öffentlichen Verkehr zu bringen. „Unsere Vision ist es, unsere Angebote noch stärker an den individuellen Bedürfnissen unserer Kunden auszurichten, damit sie ihre täglichen Wege einfacher und flexibler gestalten können – ohne eigenes Auto, jederzeit auf Abruf, digital buchbar, in der Stadt wie auf dem Land und mit Anschluss an die Schiene“, erläutert DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber das Konzept.

Komplette Lösungen für Kommunen

ioki stellt sich dabei als Komplettdienstleister für neue Mobilitätsformen auf der Straße auf. Das 40-köpfige Team aus IT- und Verkehrsexperten, Entwicklern und Produktdesignern analysiert für Städte, Kommunen und Verkehrsunternehmen den Bedarf, begleitet behördliche Genehmigungsprozesse und bietet Kundenlösungen aus einer Hand: Von passgenauen Fahrzeug- und Routenkonzepten bis hin zu digitalen Plattformen, über die Fahrgäste die neuen Services nutzen können.

Start im Oktober in Bad Birnbach

Konkret in die Umsetzung geht ioki nach dem Betriebsstart der ersten autonom verkehrenden Buslinie Deutschlands im bayerischen Bad Birnbach noch im Oktober (busplaner berichtete) und danach unter anderem in Hamburg: Im Rahmen der "Smart City"-Partnerschaft zwischen der DB und der Freien und Hansestadt Hamburg (busplaner berichtete) testet ioki 2018 einen fahrerbasierten Shuttleservice mit Anschluss an den ÖPNV. Dieser folgt dem Ridesharing-Prinzip, das heißt mehrere Fahrgäste teilen sich ein Fahrzeug, das digital per Smartphone-App buchbar ist. Zudem bekommt Hamburg auch ein Testfeld mit Bahnhofsanschluss für autonom verkehrende Elektrobusse.

Printer Friendly, PDF & Email