Keolis bestellt 398 Busse mit ZF-Technik

Busse mit Antriebs-, Fahrwerk- und Lenkungstechnik von ZF ausgestattet
Redaktion (allg.)
Der internationale Personenverkehrskonzern Keolis hat Anfang des Jahres 2011 insgesamt 398 Stadt- und Überlandbusse verschiedener Hersteller (MAN, Scania, Volvo) für seine Depots in Schweden bestellt. Wie das Automobilzulieferer ZF weiterhin mitteilte, seien 387 von den neuen Bussen mit ZF-Antriebstechnik ausgestattet. 227 Busse würden mit dem Automatgetriebe ZF-Ecomat inklusive der topografieabhängigen Getriebesteuerung TopoDyn und ZF-Wandlern ausgeliefert. In Verbindung mit dem intelligenten Schaltprogramm spare das 6-Gang-Automatgetriebe laut Hersteller teilweise zweistellige Prozentwerte an Kraftstoff im Vergleich zu konventionellen Lastschaltgetrieben. Die übrigen 160 Busse seien mit dem Nachfolger-Getriebe EcoLife ausgerüstet: Es übertrage mit bis zu 2.000 Newtonmeter mehr Drehmoment und erschließe mit der serienmäßigen Getriebesteuerung TopoDyn Life weitere Spritspar-Potenziale von bis zu 10 Prozent. An einer Hybridvariante des EcoLife-Getriebes werde intensiv gearbeitet. Auch im Fahrwerk aller Busse würde sich ZF-Technik wiederfinden: Für hohen Fahrkomfort sorgten Stoßdämpfer von ZF Sachs, in einem Teil der Stadtbusse komme zusätzlich die Niederflur-Portalachse AV 132 zum Einsatz. Sie ermögliche den Wegfall von Stufen im Mittelgang des Busses und trage zum ungehinderten Passagierfluss bei. Darüber hinaus biete die AV 132 eine hohe Laufruhe, was speziell in Stadtbussen mit ihren eingeschränkten Schalldämmmöglichkeiten von besonderer Bedeutung sei. Alle Busse seien zudem mit der Kugelmutter-Hydrolenkung Servocom der ZF Lenksysteme GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen der Robert Bosch GmbH und der ZF Friedrichshafen AG, ausgestattet. Einige Fahrzeuge seien darüber hinaus durch die Hinterachs-Lenkanlage Servocom-RAS (Rear Axle Steering) besonders wendig – ein Plus bei engen Stadtdurchfahrten.
Printer Friendly, PDF & Email