Alternative Antriebe: Details zum neuen "Crossway LE NP" von Iveco

Niederflurbus mit Erdgasantrieb bietet bis zu 106 Fahrgastplätze.
Leise und emissionsarm: Der neue Crossway Low Entry Natural Power erweitert die erdgasbetriebene Iveco-Baureihe Natural Power. (Foto: Iveco)
Leise und emissionsarm: Der neue Crossway Low Entry Natural Power erweitert die erdgasbetriebene Iveco-Baureihe Natural Power. (Foto: Iveco)
Uta Madler

Der französische Bushersteller Iveco Bus hat kürzlich den neuen "Crossway Low Entry Natural Power" mit Erdgasantrieb (CNG) vorgestellt (busplaner berichtete). Jetzt wurden weitere Details zu dem neuen Niederflurbus für den Stadt- und Überlandverkehr bekannt: In der City-Variante (Klasse I) ist er in der Standard-Ausführung in zwölf Metern Länge und in Ausführungen mit zwei oder drei Türen erhältlich. Er bietet bis zu 106 Fahrgastplätze. Der Niederflurboden und die je 1,20 Meter breiten Doppeltüren vorne und in der Mitte, beide mit Niederflureinstieg, sollen einen komfortablen Zugang ermöglichen.

Vier Gasbehälter auf dem Dach

Der Iveco-Motor "Cursor 9 NP" hat 360 PS (1.620 Nm). Die Gasbehälter befinden sich auf dem Fahrzeugdach, ihre Anordnung ergibt eine Fahrzeughöhe von 3,21 Meter. Die Integration der Gasbehälter geht dabei nach Herstellerangaben nicht zu Lasten der Innenhöhe (2.264 mm). Mit einem Gesamtfassungsvermögen von 1.260 Litern (vier 315-Liter-Behälter) beträgt die Reichweite des Fahrzeugs je nach Einsatzart zwischen 500 und 600 Kilometer.

Auch mit Biomethan kompatibel

Der CNG-Antrieb ist auch auch mit Biomethan kompatibel und punktet laut Iveco mit bis zu 50 Prozent längeren Wartungsintervallen gegenüber dem klassischen Diesel. Nach Angaben des Unternehmens reduziert der Erdgasantrieb die Stickstoffoxid-Emissionen um mehr als ein Drittel, die CO2-Werte sind bis zu 95 Prozent niedriger und der Geräuschpegel halbiert sich im Vergleich zu Dieselfahrzeugen.

 

 

 

Printer Friendly, PDF & Email