Solaris-Busse mit Reifendruckkontrollsystem von Continental

Polen bieten in der Erstausrüstung "ContiPressureCheck" an Bord.
Anja Kiewitt

Als Erstausrüstung in seinen Stadt-, Regional- und Oberleitungsbussen bietet der polnische Hersteller Solaris Bus & Coach S.A. seit kurzem das Reifendruckkontrollsystem "ContiPressureCheck" der Continental AG, Hannover, an. Das System misst mithilfe von Sensoren, die im Reifeninneren angebracht sind, sowohl den Reifendruck als auch die Temperatur im Reifen in Echtzeit.

Senkt den Kraftstoffverbrauch

Die Daten werden kontinuierlich aufgezeichnet und dem Fahrer auf einem Display angezeigt. Weicht der Reifendruck vom Sollwert ab, warnt ContiPressureCheck den Fahrer und er kann den Luftdruck im Reifen wieder auf den normalen Wert bringen. So trägt das System dazu bei, den Kraftstoffverbrauch und damit die Kohlendioxidemissionen zu senken. Zudem geht der Reifenabrieb zurück, wodurch die Laufleistung der Reifen steigt, teilt Continental mit. Die konstante Messung des Reifendrucks erhöhe zudem die Sicherheit der Fahrgäste an Bord.

Schnittstellen zu Telematiksystemen

Das System ist laut dem Hersteller mit verschiedenen Telematiksystemen kompatibel. Anfang Februar habe Solaris bereits mit der Auslieferung der ersten 60 mit ContiPressureCheck ausgestatteten Stadtbusse an einen Kunden in Krakau begonnen.

Printer Friendly, PDF & Email