BVG-Dieselbusse besser als Euro V

CRT-Filter und VEC sorgen für "saubere" Abgase
Redaktion (allg.)
Nach mehrjährigen Praxistests mit Erdgasbussen entschieden 1999 die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) beim Dieselantrieb zu bleiben. "Aber es müssen saubere Diesel sein", betont BVG-Sachgebietsleiter Bustechnik Burkhard Eberwein. Da sich Deutschlands größtes ÖPNV-Unternehmen der Umwelt verpflichtet fühlt, fahren inzwischen mehr als 1.000 Linienbusse in Berlin mit CRT-Filter. Diese Technologie ist besser als die aktuellen Euro-Standards, trotzdem bleiben Stickoxide im Abgas. Nur das System Volvo Emission Control (VEC) vermindert in Kombination mit dem CRT-Filter auch diesen Schadstoffanteil. Mit dieser speziellen Technik erreichen die Busse bessere Abgaswerte, als es die Euro V-Norm ab 2008 vorschreibt. 25 dieser Volvo-Dieselbusse mit dem umweltfreundlichen EEV-Standard verkehren seit einem Jahr im hauptstädtischen Liniennetz. Bei weiteren Ausschreibungen legt die BVG auf zukunftsweisende Technologien Wert.
Printer Friendly, PDF & Email