Voith: Mehr Details zu neuem Antrieb für E-Busse

Hersteller will Demo-Bus auf der IAA 2018 Fachpublikum vorstellen.
Das neue elektrische Antriebssystem von Voith soll laut Unternehmensangaben ohne Beschränkungen in Fahrzeuge von Busherstellern integriert werden können. (Foto: Voith)
Das neue elektrische Antriebssystem von Voith soll laut Unternehmensangaben ohne Beschränkungen in Fahrzeuge von Busherstellern integriert werden können. (Foto: Voith)
Uta Madler

Im Vorfeld zur IAA gibt die Heidenheimer Voith GmbH nähere Informationen zu ihrem angekündigten neuen Antriebsstrang. Das Antriebssystem wurde als Prototyp für einen Solaris Urbino Bus konzipiert, ist jedoch laut Unternehmensangaben ohne Beschränkungen bei der Integration in Fahrzeuge anderer Hersteller integrierbar.

Flüssigkeitsgekühlter Permanentmagnetmotor

Der flüssigkeitsgekühlte Permanentmagnetmotor verfügt über einen Spitzendrehmoment von 2.250 Nm und einer Leistung von 260 KW. Energielieferant ist eine extern zugekaufte Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie. Laut Aussage von Jürgen Berger, Projektleiter bei der Voith, sei das elektrische Antriebssystem so konzipiert, dass es mit jeglicher Batterietechnologie zusammenarbeiten könne.

Präsentation auf der IAA 2018

Die Reichweite des Demonstrator-Busses betrage momentan rund 200 Kilometer. Im September will Voith den Demonstrator-Bus unter dem Messemotto „Drive New Ways“ auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover dem breiten Publikum präsentieren.

Printer Friendly, PDF & Email