Werbung
Werbung
Werbung

Doppelstockbusse: Setra "S 531 DT" feiert Weltpremiere

Daimler legt Reisebus nach 2.300 verkauften Einheiten in 15 Jahren neu auf.
Der neue Setra-Doppelstockbus S 531 DT: Im Schnitt läuft in Neu-Ulm pro Arbeitstag ein Fahrzeug vom Band. (Foto: Daimler)
Der neue Setra-Doppelstockbus S 531 DT: Im Schnitt läuft in Neu-Ulm pro Arbeitstag ein Fahrzeug vom Band. (Foto: Daimler)
Werbung
Werbung
Anja Kiewitt

Anfang Juli feierte der neue Setra-Doppelstockbus "S 531 DT" seine Weltpremiere. Der zweistöckige Luxusreisebus wurde nach knapp 15 Jahren neu aufgelegt, teilt die Stuttgarter Daimler AG mit. Gegenüber dem Vorgänger verbrauche der neue Doppelstockbus dank verbesserter Aerodynamik bis zu zehn Prozent weniger Kraftstoff. Zudem sei die Neuheit aus dem EvoBus-Werk Neu-Ulm weltweit der erste Omnibus, in dem ein Notbremssystem mit Hindernis- und Fußgängererkennung ("Active Brake Assist 4"; ABA 4) sowie ein Abbiege-Assistent für den toten Winkel ("Sideguard Assist") verbaut sind. Letzterer diene außerorts auch als Spurwechselassistent.

80 Sitzplätze, WLAN und Entertainment

Der neue Doppelstock von Setra sei zudem serienmäßig mit augenfreundlichen und langlebigen LED-Hauptscheinwerfern ausgestattet. Ein Medienrouter an Bord ermögliche schnelles WLAN und die Offline-Nutzung von Medienangeboten. Mit über 80 Sitzplätzen sei der neue S 531 DT der größte Reisebus von Daimler Buses und damit sehr gut für hochfrequentierte Fernbusstrecken geeignet.

Zu 75 Prozent als Fernbusse unterwegs

Bereits heute seien drei Viertel aller Setra-Doppeldecker im Fernbusgeschäft unterwegs. Auf dem stetig wachsenden europäischen Fernbusmarkt hält Daimler Buses nach eigenen Angaben einen Marktanteil von mehr als 40 Prozent. In Deutschland trage jeder zweite Fernbus ein Mercedes-Benz- oder Setra-Logo. Innerhalb der Flixbus-Flotte seien es in den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz sogar bereits über 60 Prozent.

Täglich läuft ein Doppeldecker vom Band

Das Einsatzspektrum des neuen S 531 DT erstrecke sich darüber hinaus von Fernreisen, Fern- und Überlandlinien bis hin zu Ausflügen und Tourbussen. Vom Vorgängermodell wurden seit der Einführung 2003 mehr als 2.300 Fahrzeugen verkauft. Allein im Jahr 2016 wurden über 200 Einheiten an Kunden übergeben, rund 60 Prozent davon gingen nach Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich. Im Schnitt läuft in Neu-Ulm pro Arbeitstag ein Setra-Doppelstockbus vom Band.

Eine Bildergalerie zur Weltpremiere finden busplaner-Leser hier >>

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung