EM-Teambusse rollen auf Continental-Reifen durch Frankreich

FleetPartner übernimmt Reifenwartung für 44 Mannschafts- und VIP-Busse.
Anja Kiewitt

Als offizieller Sponsor der UEFA EURO 2016, die seit dem 10. Juni und noch bis zum 10. Juli in Frankreich stattfindet, stattet die Continental Reifen Deutschland GmbH, Hannover, die 24 Mannschafts- und 20 VIP-Busse mit Busreifen aus. Die 44 Fahrzeuge rollen nach Angaben des Herstellers mit dem eigens gestalteten "Conti Goal HA3" in der Größe 295/80 R 22.5 zu den 51 Spielen an zehn Spielorten. 

Optische Gestaltung

Der UEFA EURO 2016-Reifen basiert demnach auf dem Regionalverkehrsreifen "Conti CityPlus HA3". Im Unterschied zum Basisprodukt verfügt der Conti Gol HA3 laut dem Anbieter über neu gestaltete Seitenwände, die Fußball-Piktogramme in verschiedenen Größen sowie die Logos der UEFA EURO 2016 und von Continental zieren.

Technische Details

Das Profil des Reifens verfügt nach Herstellerangaben über ausgeprägte Längsrillen sowie tiefe 3D-Lamellen für ideale Nassfahr- und Bremseigenschaften. Geschlossene Seitenflanken und eine spezielle Laufflächengummimischung sollen demnach für ein besonders komfortables und geräuscharmes Abrollverhalten sorgen. Zusätzlich soll eine verstärkte Seitenwandstruktur die Walkarbeit des Reifens reduzieren und so einen messbaren Beitrag zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs leisten, heißt es weiter aus Hannover.

Service inklusive

Die Reifenwartung und -pflege der 44 Busse übernimmt während der UEFA EURO 2016 das FleetPartner-Netzwerk, das Teil des Conti 360°FleetServices-Netzwerks ist. Die drei Partner BestDrive, Eurotyre und Siligom, die sich unter dem Dach von FleetPartner zusammengeschlossen haben, verfügen in Frankreich über mehr als 550 Servicestationen, teilt Continental mit.

Printer Friendly, PDF & Email