Werbung
Werbung
Werbung

Skireisen: Neue Giggijochbahn in Sölden

Beförderungskapazität von 4.500 Menschen pro Stunde.
Die neue "Giggijochbahn" in Sölden soll im November 2016 in Betrieb gehen. (Grafik: Obermoser arch-omo zt GmbH Architektur)
Die neue "Giggijochbahn" in Sölden soll im November 2016 in Betrieb gehen. (Grafik: Obermoser arch-omo zt GmbH Architektur)
Werbung
Werbung
Julia Lenhardt

Neue Bahn zur neuen Saison: Die Gemeinde Sölden im österreichischen Ötztal nimmt in der kommenden Wintersaison – voraussichtlich ab November 2016 – die neue „Giggijochbahn“ in Betrieb, erklären die Verantwortlichen von Ötztal Tourismus mit Sitz in Sölden. Die Seilbahn soll demnach 4.500 Menschen pro Stunde in 134 Kabinen von der Talstation in 1.362 Metern Höhe bis ins Skigebiet auf dem Giggijoch in 2.283 Metern Höhe bringen. Die Bahn habe die höchste Förderkapazität weltweit, so die Experten. Die Fahrt dauere rund neun Minuten mit einer Geschwindigkeit von 6,5 Metern pro Sekunde.

Kabinen mit WLAN

Geräumige Zehner-Kabinen mit WLAN, eine große Laufruhe sowie ebenerdige und barrierefreie Zu- sowie Ausstiege zeichnen die Bahn der Doppelmayr Seilbahn GmbH mit Sitz im österreichischen Wolfurt laut Ötztal Tourismus aus. Die gesamte Seilbahnstrecke sei zur Sicherheit der Kunden beleuchtet und mit Kameras sowie Lautsprechern ausgestattet.

James Bond in Sölden

Die neue Bahn wurde vom selben Architekten umgesetzt wie schon das Panorama-Restaurant „Ice Q“ am Berg Gaislachkogel. Dort drehte bereits James Bond, Agent 007, von Januar bis Februar 2015 seinen Film „Spectre“. Für Sitzungen und Veranstaltungen kann ein Seminarraum für bis zu 40 Personen im Ice Q gemietet werden, so die Betreiber.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung