Printer Friendly, PDF & Email
Askin Bulut

Der dänische Abgasspezialist Dinex hat den finnischen Konzern Ecocat übernommen. Damit ändert sich der Name von Ecocat in Dinex Ecocat. Das Unternehmen Ecocat entwickelt, produziert und verkauft Metallkatalysatoren sowie Coatings von keramischen und Metallsubstraten, die einen zentralen Teil der Technologielösungen moderner Abgas-Systeme sind.

Mit der Übernahme von Ecocat ergänzt Dinex sein Produktportfolio. Denn Ecocat bringe wertvolles Know-how mit, das für die Produktion von Katalysatoren und Filtern für Diesel und Gas getriebene Motoren ausgesprochen nützlich sei, so Dinex. Langfristig könne das dänische Unternehmen so seinen Kunden Lösungen anbieten, die auf verschiedenen Technologien basieren. Das sei nötig, um die gesetzlichen Anforderungen der unterschiedlichen Märkte erfüllen zu können und auch den anderen Bedürfnissen der entsprechenden Märkte Rechnung zu tragen, teilte Dinex weiterhin mit. Außerdem sei die Übernahme auch ein weiterer Schritt in Richtung der wichtigen Emerging Markets in Asien und Südamerika.

„Wir machen einen gewaltigen Schritt vorwärts und schaffen eine einmalige Position für Dinex in der Zukunft“, sagte Dinex CEO und Eigner Torben Dinesen. „Gemeinsam entwickeln wir uns zu einer Gruppe mit mehr Erfahrung, mehreren Technologien, und einer verbesserten Position im Verhältnis zum Markt und den Kunden. Wir können einen Service und eine Produktpalette anbieten, die unsere Kunden bis jetzt bei bis zu acht verschiedenen Lieferanten kaufen mussten.“

Dinex ist inzwischen mit Gesellschaften in 20 Ländern vertreten, in zehn Ländern wird auch produziert. Damit sehe sich das Unternehmen auf dem Weg zu einer globalen Position. Das einzige Gebiet, in dem man noch nicht vertreten sei, ist Südamerika. Dort werde Dinex im Jahr 2015 mit einer Präsenz starten. Zunächst wolle man aber an der vollständigen Integration von Ecocat in die Dinex-Gruppe arbeiten, so das Unternehmen weiter.