Solaris erweitert sein Low-Entry-Segment

Low-Entry-Gelenkbus mit Erdgasantrieb für die skandinavischen Märkte
Askin Bulut

Der polnische Bushersteller Solaris Bus & Coach hat sein Low-Entry-Segment um ein weiteres Modell erweitert – den Gelenkbus Urbino 18 LE mit Erdgasantrieb. Damit besteht das Angebot im Low-Entry-Segment aus sechs Fahrzeugen.

Der Urbino 18 LE CNG ist der erste Low-Entry-Gelenkbus von Solaris, der mit Erdgas betrieben wird. Das Fahrzeug wird vom Erdgasmotor Cummins ISLG EEV 320 angetrieben, der über eine Leistung von 234,8 kW verfügt und die Abgasnorm EEV erfüllt.

Acht Tanks auf dem Dach fassen insgesamt 1.712 Liter Erdgas. Der Prototyp wurde mit einem so genannten Skandinavien-Paket ausgestattet, das unter anderem eine zusätzliche Isolierung des Dachs, der Seitenwände und der Fahrerkabine sowie eine Heizung und Standheizung umfasst.

Die Sitze von Ster besitzen Gurte und Kopfstützen. Der Bus wurde hauptsächlich für die skandinavischen Märkte entwickelt. Dort ist diese Kombination aus Fahrzeug und Antrieb besonders beliebt.

Printer Friendly, PDF & Email