Anja Kiewitt

Rund sechs Millionen Euro investiert die SWEG Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft mit Sitz in Lahr im Schwarzwald in 25 neue Linienomnibusse, darunter einen Solobus "Urbino 12" des polnischen Herstellers Solaris Bus & Coach S.A., Owińska. Den Großteil des neuen Fuhrparks bilden 24 Omnibusse "Citaro C2" der Daimler-Tochter Evobus GmbH, Kirchheim unter Teck. Darunter befinden sich acht Gelenk- (OM 470) sowie 16 Solobusse (OM 936). Letztere sind nach Unternehmensangaben mit liegenden Motoren ausgestattet, was Platz für einen zusätzlichen Sitzplatz schaffte.

Weniger Emissionen

Alle Busse verfügen demnach über Dieselmotoren der Emissionsgruppe EURO VI. Bei der Abgasnachbehandlung setzt der EURO-VI-Motor auf die BlueTec-6-Technologie von Mercedes-Benz. Im Ergebnis schrumpfen die Stickoxid- und Partikelemissionen um etwa 80 beziehungsweise 66 Prozent verglichen mit EURO-V-Motoren, teilt die SWEG mit.

Über die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Busses von zehn Jahren geht die SWEG von Einsparungen von bis zu 60 Tonnen Kohlendioxid pro Omnibus aus. Neben einem gesunkenen Kraftstoffverbrauch rechnet das Unternehmen außerdem mit Einsparungen an AdBlue und Motoröl sowie langen Wartungsintervallen für den Diesel-Partikelfilter (alle 120.000 km oder zwei Jahre). 

Neigetechnik und Klimaanlagen

Bei den neuen Fahrzeugen handelt es sich nach Unternehmensangaben um behindertengerechte Niederflurfahrzeuge. Dank Neigetechnik können die Busse auf der Türseite abgesenkt werden, um den Fahrgästen den Ein- und Ausstieg zu erleichtern. Neben Klimaanlagen verfügen sie über Doppeleinstiege vorne und hinten. Die Gelenkbusse haben zusätzlich einen weiteren Eingangsbereich.

Am Mitteleinstieg befindet sich in allen Fahrzeugen eine Rollstuhlrampe, die das Fahrpersonal bei Bedarf herausklappen kann. Bei den Gelenkbussen sorgt ein lichtdurchlässiger Faltenbalg im Drehgelenkbereich für mehr Licht im Fahrgastinnenraum. Elektronische Zielbandanzeigen informieren die Fahrgäste während der Fahrt.

Jährlich befördert die SWEG rund 61 Millionen Fahrgäste in Baden-Württemberg - von Weil am Rhein/Lörrach bis nach Bad Mergentheim. Der gesamte Fuhrpark umfasst mehr als 350 Dieselbusse sowie über 80 Schienenfahrzeuge.

Printer Friendly, PDF & Email