VPR-VIP-Treff

Redaktion (allg.)

Mit einem gut besuchten Workshop in Ulm startete der VPR in das Jahr 2014. Die Paketer sehen die Bus- und Gruppentouristik im Aufwind.

Als „erfolgreichsten Workshop seit vielen Jahren“, bezeichnete Karin Urban, die Präsidentin des Internationalen Verbands der Paketer (VPR) den diesjährigen VPR-VIP-Treff in Ulm. Zu dieser 19. Auflage des Paketer-Workshops waren Vertreter von 144 Unternehmen der Bus- und Gruppentouristik am 30. und 31. Januar ins Maritim-Hotel nach Ulm gekommen, um sich bei den 65 Ausstellern mit Informationen zu versorgen, Reisen zu planen und zu organisieren. Von den Besuchern waren 35 Tagesgäste, was eine überdurchschnittliche hohe Zahl sei, so die VPR-Geschäftsführerin Anja Hopf. Mit insgesamt 350 Teilnehmern in Ulm lag die Teilnehmerzahl über der des Vorjahrs.

Bewährt habe sich, dass der VIP-Treff nunmehr von Donnerstag bis Samstag (mit dem eigentlichen Workshop-Tag am Freitag), statt wie bisher von Freitag bis Sonntag, ausgerichtet wird. Diese Rhythmus-Veränderung habe ihren Teil zu einem höheren Besuch beigetragen, so der VPR. Eine ganze Reihe von Busunternehmern habe auf dem Workshop klar gesagt, dass dies ein Grund gewesen sei, warum man in diesem Jahr habe teilnehmen können. Den neuen Rhythmus will man daher auch weiter beibehalten. Auch die Zahl der Aussteller soll auf 65 begrenzt bleiben, um die familiäre – und von den Besuchern geschätzte – Atmosphäre beibehalten zu können.

Werbeinblendung:
Advertorial

OMNIplus ON Data Packages: Virtuelle Datenschnittstellen für effizientes Fahrzeugmanagement

Bei der Vorbereitung auf den Workshop nutzen die Besucher immer stärker das Online-Reservierungssystem, um Gespräche mit den Ausstellern zu vereinbaren. Zwei Tage vor Beginn des Workshops seien über das System bereits 1.300 Terminreservierungen eingegangen, teilte Anja Hopf mit, ein großer Teil der Aussteller war damit schon vor Veranstaltungsbeginn ausgebucht.

Die nächste Veranstaltung des VPR ist die Mitgliederversammlung in Innsbruck, bei der Wahlen auf der Tagesordnung stehen. In der ersten Juniwoche findet dann der rollende Workshop „Pakete & Trends“ statt, das genaue Konzept hierzu will der Vorstand Mitte Februar verabschieden, nachdem man in den Vorjahren mit dem Besuch nicht zufrieden und Handlungsbedarf gesehen hat. Klar ist, dass es weiterhin ein rollender Workshop sein wird, der an drei Standorten stattfindet.

Vom VPR-VIP-Treff in Ulm berichtete Thomas Burgert.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel VPR-VIP-Treff
Seite | Rubrik