21 neue Unesco-Welterbestätten

Julia Lenhardt
Europa
Die Welt ist um 21 Unesco-Weltkulturerbestätten reicher. Laut der Deutschen Unesco-Kommission e. V., Bonn, zählen seit Kurzem unter anderem die Höhlen und die Eiszeitkunst im schwäbischen Jura zum Unesco-Weltkulturerbe. In den ausgezeichneten Höhlen wurden unter anderem Flöten aus Elfenbein und Vogelknochen sowie über 50 aus Mammutelfenbein geschnitzte Figuren gefunden, die bis zu 40.000 Jahre alt sind, erklärt der Schwäbische Alb Tourismusverband e.V., Bad Urach.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel 21 neue Unesco-Welterbestätten
Seite 36 | Rubrik Touristik